WIRTSCHAFT
23/08/2018 11:19 CEST | Aktualisiert 23/08/2018 11:22 CEST

Neue Studie: Mit diesen Studiengängen bekommt ihr das höchste Einstiegsgehalt

Auf den Punkt.

Tom Werner via Getty Images
Mit diesen Studiengängen bekommt ihr das höchste Einstiegsgehalt

► Die Online-Jobbörse “StepStone” hat in einer Studie mit 200.000 Fachkräften die Einstiegsgehälter von Universitätsabsolventen untersucht. 

► Laut “StepStone” verdient der Durchschnittsabsolvent im ersten Job im Schnitt eine erstaunlich hohe Summe von 44.300 Euro.

► Die Spitzenverdiener unter den Absolventen sind demnach Mediziner, am wenigstens verdienen Geschichts- und Kulturwissenschaftler. 

Mit diesen Studiengängen bekommt ihr das höchste Einstiegsgehalt:

Wer beim Studieren vor allem ein hohes Einstiegsgehalt im Sinn hat, sollte Medizin, Naturwissenschaften oder Ingenieurswissenschaften studieren. 

Mediziner steigen durchschnittlich mit 52.668 Euro brutto ein. Dicht gefolgt von den Naturwissenschaftlern mit 48.812 Euro. In der Erdöl- und Chemieindustrie liegt das Einstiegsgehalt durchschnittlich sogar bei 51.729 Euro. 

► Auch im Wirtschafts- und Ingenieurswesen steigen Absolventen mit 47.481 bis zu 48.696 Euro ein. 

► Bei den Rechtswissenschaftlern liegt das Einstiegsgehalt bei 46.524 Euro.

Mit diesen Studiengängen verdienen Absolventen durchschnittlich am wenigsten:

► Das niedrigste Einstiegsgehalt bekommen laut der Studie Absolventen der Geschichts- und Kulturwissenschaften mit 34.764 Euro und allgemein diejenigen, die im Bereich Freizeit, Touristik, Kultur und Sport arbeiten. 

► Auch Studenten der Philosophie und Geisteswissenschaften, die vorrangig in den Medien, PR und Agenturen arbeiten, dürfen mit durchschnittlich 35.151 Euro brutto nicht auf ein hohes Einstiegsgehalt hoffen. 

► Nicht viel besser sieht es für Absolventen in Erziehungswissenschaften und Sozialpädagogik aus. Sie erhalten ein durchschnittliches Brutto-Einkommen von 35.917 Euro.

In diesen Bundesländern verdient ihr am besten: 

► Baden-Württemberg ist anscheinend eine gute Wahl zum Arbeiten. Denn in diesem Bundesland erhalten Arbeitnehmer mit Studienabschluss durchschnittlich das höchste Gehalt von 46.780 Euro. 

► Auf Platz zwei der Bundesländer mit dem durchschnittlich höchsten Gehalt für Akademiker liegt Bayern mit 45.900 Euro.

► Auch Hessen ist mit einem Durchschnittsgehalt von 45.801 Euro attraktiv für ehrgeizige Absolventen.

In diesen Bundesländern verdient ihr am schlechtesten: 

► Der Studie zufolge verdienen studierte Arbeitnehmer mit 38.607 Euro durchschnittlich am schlechtesten in Sachsen. 

► Auch Sachsen-Anhalt ist mit einem Durchschnittseinkommen von 38.840 Euro eher weniger attraktiv für Akademiker. 

► Auf Platz drei der Geringverdiener unter den Absolventen liegen diejenigen aus Thüringen mit 39.202 Euro durchschnittlich. 

Das müsst ihr tun, um am meisten zu verdienen: 

Absolventen, die möglichst viel verdienen wollen, sollten das Studium der Kulturwissenschaften in Sachsen also eher vermeiden.

Stattdessen sollten sie lieber Medizin- oder Naturwissenschaften in Baden-Württemberg oder Hessen studieren – und ein Mann sein. Denn Männer erhalten laut der Studie im Durchschnitt sieben Prozent mehr als Frauen. Und zwar ganz egal in welchem Bereich. 

(ll)