ENTERTAINMENT
31/08/2018 11:41 CEST | Aktualisiert 31/08/2018 11:42 CEST

"Nazifreistaat" – so macht sich Jan Böhmermann über Sachsen lustig

"In Sachsen gibt es gar keine Nazis!"

ZDF Neo
Jan Böhmermann ist bestens gelaunt aus der Sommerpause zurück. 
  • Jan Böhmermann macht sich in der ersten “Neo Magazin Royale”-Folge nach der Sommerpause über Sachsen lustig. 
  • Sogar eine Gesangseinlage widmet er dem Freistaat – und dem LKA-Mann, der das ZDF angepöbelt hatte. 

Jan Böhmermann ist zurück aus der Sommerpause – und startet mit einer provokanten Einlage in seine Show “Neo Magazin Royale”.  

Böhmermann erklärt: Es sei ihm wichtig, etwas klarzustellen. Schließlich sei er “nicht nur Komiker, Twitter-Genie und Nackttänzer”, er sei sich auch seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. 

Die Zuschauer ahnen: Es wird Böhmermann um die Vorfälle in Chemnitz gehen. 

Der sagt: “In Sachsen gibt es gar keine Nazis!”

Sachsen sei ein “Nazifreistaat”. 

“Wie oft wurde Sachsen mit Häme übersät. Dabei gibt es doch gar keine Nazis in Sachen!”, klagt der Satiriker in spöttischer Ironie. Die Sachsenkritiker sollten endlich begreifen, wie wenige Probleme es wirklich in Sachsen gibt. 

Auf einmal stehen vier Hutbürger im Studio

“Keine Nazis in Sachsen, nirgendwo im ganzen Land”, singt Böhmermann daraufhin im Refrain mit vier Männern, die wie der LKA-Mann einen Fischerhut in Deutschlandfarben und eine rote Weste über kariertem Hemd tragen. 

Während des Songs werden immer wieder Video-Ausschnitte des Mannes eingespielt, der in Sachsen Reporter des ZDF angepöbelt hatte. 

Schon vor Beginn des Songs hatte Böhmermann sich über das LKA und die Polizei lustig gemacht. Er könne verstehen, dass die Polizei nicht stärker gegen die Rechtsextremen eingeschritten sei, sagt er. “Schließlich haut man keine Kollegen.”