ELTERN
07/09/2018 11:33 CEST | Aktualisiert 12/09/2018 14:07 CEST

Nasenbluten bei Kindern - die Blutung schnell und mühelos stillen

Wenn in der Nasenschleimhaut die feinen Äderchen verletzt sind, kommt es zu Nasenbluten.

Zinkevych via Getty Images
Die Ursachen für Nasenbluten beim Kind sind oft alltäglich (Symbolbild). 
  • Nasenbluten entsteht durch Verletzungen an den feinen Adern in der Nasenschleimhaut.
  • Die Ursachen sind in den meisten Fällen harmlos – Schnupfen, Allergien oder zu kräftiges Putzen der Nase.
  • Ist die Blutung durch einfache Maßnahmen nicht zu stoppen, empfiehlt sich ein Arztbesuch.

Nasenbluten bei Kindern ist in den meisten Fällen nicht schlimm, obwohl die Kinder beim Anblick ihres eigenen Blutes erschrecken.

Die Ursache für die Blutung ist das Platzen feiner Äderchen in der Nasenschleimhaut, beispielsweise durch Allergien, Erkältungen, einen Schlag auf die Nase beim Spielen oder zu intensives Putzen der Nase.

Wenn ein Kind Nasenbluten hat, ist es wichtig, es zunächst zu beruhigen. Man fordert es auf, durch den Mund zu atmen, damit durch die Nasenatmung kein Blut in den Rachen gerät und es sich nicht verschluckt oder erbricht.

Auch interessant:Sprechstörungen als Kind: So können Eltern helfen

Was hilft gegen das Nasenbluten bei Kindern?

Zunächst bleibt man ruhig, nimmt das Kind auf den Schoß und lässt es durch den Mund atmen. Wenn es das tut, presst man die Nasenflügel gegeneinander, da dies die Adern abklemmt und demzufolge die Blutung stoppt.

Es ist wesentlich, dass das Kind durch den Mund ausreichend Luft bekommt und den Nacken nicht nach hinten überstreckt.

Nach einigen Minuten hört die Blutung in der Regel auf. Parallel hat sich ein kalter Waschlappen im Nacken als hilfreich erwiesen.

Im Liegen stillt man das Nasenbluten besser nicht, da dies den Blutdruck im Kopf erhöht. Es ist wichtig, dass das Kind sitzt.

Wenn die Blutung gestillt ist, verbietet man dem Kind für eine Weile, zu intensiv zu toben, damit die Wunde nicht erneut aufgeht und das Nasenbluten sich wiederholt. Wenn sich in der Nase Blutkrusten befinden, löst man diese mithilfe von Nasensalben oder Nasenspülungen.

Auch interessant:Mobbing im Kindergarten: So könnt ihr eurem Kind helfen

Wann ist ein Arztbesuch für das Kind notwendig?

Wenn die Blutung nach mehreren Versuchen des Zusammendrückens der Nasenflügel nicht zu stoppen ist, empfiehlt sich ein Arztbesuch.

Der Gang zum Arzt ist bei Nasenbluten unerlässlich, wenn das Kind sich vor dem Beginn der Blutung den Kopf gestoßen hat, wenn man einen Nasenbruch befürchtet, wenn ein Fremdkörper in die Nase gelangt ist oder, wenn das Kind außer an der Nase zusätzlich im Rachen oder aus den Ohren blutet.