ENTERTAINMENT
06/11/2018 07:58 CET | Aktualisiert 06/11/2018 13:27 CET

"Naked Attraction": Frau rastet bei Penis aus, dann sieht sie den Oberkörper

“Wow! Ich mag es!"

RTL2
Kandidatin Andrea darf sich einen Single aussuchen.
  • Bei der Nackedei-Show “Naked Attraction” sucht sich eine Kandidatin ihre Dates anhand von Geschlechtsteilen aus.
  • Auch Lehrerin Andrea hat dort ihr Glück versucht  – dabei faszinierte die Frau ein Detail am Körper eines Kandidaten besonders.

Beim RTL2-Format “Naked Attraction” geht es quasi um Dating im Rückwärtsgang. Denn, die potenziellen Date-Partner sind alle nackt.

Nur ein Single bleibt angezogen. Und der darf dann die anderen Nackedeis, die in Boxen stehen, anhand der Optik beurteilen und entscheiden, wer eine Runde weiter darf.

In der Folge am vergangenen Montag suchte auch Lehrerin Andrea nach einer potenziellen Liebe. Sie ist pansexuell, also nicht auf ein Geschlecht festgelegt.

Damit standen ihr alle Türen, oder in dem Fall Boxen, offen.

Als es nämlich darum ging, die Geschlechtsteile der Kandidaten zu begutachten, fiel bereits auf: In den Boxen standen potenzielle Partner beider Geschlechter.

Ein Kandidat entpuppt sich als intersexuelle Person

Als wenig später der Sichtschutz der Boxen ein Stück nach oben gezogen wurden, staunte Andrea nicht schlecht. Mehr noch, sie reagierte euphorisch auf das, was sie sah.

Der Grund: Ein Kandidat, von dem Andrea soeben noch vermutet haben dürfte, dass es sich um einen Mann handelte, entpuppte sich plötzlich als intersexuell.

Der Kandidat hatte nämlich nicht nur einen Penis, sondern auch Brüste.

RTL2
Kandidatin Miri ist bis ins Finale gekommen.

Spätestens jetzt wurde aus dem Kandidaten die Kandidatin Miri.

Andrea war sichtlich fasziniert von dem Anblick: “Wow! Ich mag es! Auch diese Haltung, die sagt ‘Hallo, ich bin hier.’ Das mag ich!”

Das zeigte sich indem Miri Runde um Runde weiterkam. Doch im Finale war dann Schluss: Single Andrea entschied sich für einen anderen Kandidaten.

Für die intersexuelle Miri eine Enttäuschung: “Schade, ich hätte Andrea gerne kennen gelernt. Pansexuelle zu treffen ist sehr selten.”

(mf)