NACHRICHTEN
13/09/2018 15:37 CEST | Aktualisiert 14/09/2018 10:41 CEST

Nachbarin attackiert und bedroht Familie, trotzdem wird diese die Frau nicht los

Die Familie zeigte die Frau innerhalb von zwei Jahren 70 Mal an.

  • Eine britische Familie wird seit zwei Jahren von ihrer Nachbarin terrorisiert.
  • Jegliches Handeln gegen die Frau scheitert, jetzt weiß sich die Familie nicht mehr zu helfen.
  • Oben im Video seht ihr einen ähnlichen Vorfall: Hartz-IV-Empfänger uriniert im Zimmer und terrorisiert Nachbarn – eine Klage gegen ihn scheiterte.

Bespuckt, bepöbelt, beleidigt: Familie Duckworth aus dem britischen Leeds hat es nicht gerade einfach mit ihrer 54-jährigen Nachbarin.

Seit zwei Jahren soll die 54-Jährige die Familie so sehr terrorisieren, dass die siebenjährige Tochter Evelyn, der fünfjährige Sohn Rupert und die 63-jährige Großmutter Azadeh Kent Angst haben, das Haus zu verlassen.

“Sie hat unser Leben zur Hölle gemacht”

Der 42-jährige Vater Mark Duckworth sei nun so verzweifelt, dass er sich mit seiner Geschichte an die Öffentlichkeit wendet. Der britischen “DailyMail” berichtet Duckworth:

“Sie hat unser Leben zur Hölle gemacht. Wir fürchten uns davor, das Haus über die Haustüre zu verlassen. Sie hat es sogar geschafft, dass meine Frau überlegt hat, umzuziehen.”

Die Anschuldigungen gegen die Nachbarin wiegen schwer.

► Sie soll die Großmutter Azadeh Kent mit Tee überschüttet und die Kinder im Garten heimlich gefilmt haben.

► Außerdem soll sie die Einfahrt der Familie Duckworth mehrmals mit ihrem Auto blockiert haben. 

In zwei Jahren gab Familie Duckworth über 70 Anzeigen bei der Polizei auf – doch die konnte nicht handeln, da es keine Beweise für die Anschuldigungen der Familie gegeben haben soll.

Aus diesem Grund installierte Vater Mark Duckworth Überwachungskameras, um die Taten der Nachbarin festhalten zu können.

“Ach herrje, das tut mir sehr leid”

Auch mit Handy-Kameras wollte die Familie die Nachbarin überführen.

► Die Großmutter Azadeh Kent tat genau das – musste aber eine schmerzliche Erfahrung machen.

Die Nachbarin soll die Großmutter attackiert, beleidigt und verfolgt haben. 

Mit einer Tasse Tee in der Hand soll sie in der Luft rumgefuchtelt haben und die Großmutter mit heißem Tee überschüttet haben.

In einem Video, das der “DailyMail” vorliegt, soll die Nachbarin daraufhin gesagt haben:

“Ach herrje, das tut mir sehr leid. Ich habe meinen Tee verschüttet, es tut mir so leid, meine Liebe.”

Polizei kann der Familie nicht mehr weiterhelfen

Familie Duckworth rief die Polizei und die aggressive Nachbarin wurde für 24 Stunden in Gewahrsam genommen.

Daraufhin durfte sie ihr Haus für weitere sechs Wochen nicht mehr betreten – doch diese Zeit ist jetzt vorbei und die Nachbarin ist wieder in ihrem Haus zurück.

► Die Familie weiß nicht, was sie nun machen soll. Die Polizei könne ihnen nach eigener Aussage nicht mehr weiterhelfen.

Besonders bitter: Der Grund für den Nachbarschaftsstreit ist lapidar. Vor zwei Jahren soll Familie Duckworth dem Enkel der Nachbarin verboten haben, auf ihrem Trampolin im Garten zu spielen. 

Das muss die Nachbarin so erzürnt haben, dass sie die Familie seitdem terrorisiert.

(chr)