ENTERTAINMENT
03/07/2018 08:15 CEST | Aktualisiert 03/07/2018 10:16 CEST

Nach WM-Aus: Lothar Matthäus spricht über Rücktritte in der Nationalelf

"Oft überschätzt man sich, will nicht wahrhaben, was die Stunde geschlagen hat"

Alexander Hassenstein via Getty Images
Fußballer Toni Kroos bei der WM 2018.
  • Nach dem WM-Aus der DFB-Nationalelf sprechen Experten nun über mögliche Rücktritte seitens des Trainers wie auch der Spieler.
  • Für Lothar Matthäus steht fest: Fußballer Toni Kroos darf nicht zurücktreten.

Nach dem WM-Aus der deutschen Mannschaft fragen sich nun viele: Was waren die Gründe? Soll Bundestrainer Jogi Löw zurücktreten oder gar einzelne Spieler aus dem Kader gestrichen werden?

Fußball-Experte Lothar Matthäus schreibt in der “Bild”-Zeitung, dass es ihm “sehr weh tun” würde, wenn Toni Kroos zurücktreten würde:

“Er hat eine herausragende Saison für Real Madrid gespielt, er kann noch vier Jahre auf Top-Niveau agieren und die Spieler um ihn herum von seinen Stärken profitieren lassen. Ein Rücktritt von Kroos wäre ein herber Verlust, er ist für mich einer der Führungsspieler der Zukunft.”

“Oft überschätzt man sich, will nicht wahrhaben, was die Stunde geschlagen hat”

Mätthaus spricht auch über das Alter der Nationalspieler. Wer auf die 30 zu bewege, überschätze oft, zu welcher Leistung er noch fähig sei. Toni Kroos ist derzeit 28 Jahre alt.

Deshalb sei es nun wichtig, dass der Bundestrainer für die nächste WM einen klaren Plan verfolge. Löw solle mit jedem einzelnen Spieler um die 30  Perspektiven und Motivationen besprechen.

Der Fußballexperte kennt die Situation selbst: “Oft überschätzt man sich, will nicht wahrhaben, was die Stunde geschlagen hat. Aus meiner Sicht ist es wichtig, dass der Bundestrainer nun speziell mit den Spielern, die um die 30 Jahre alt sind, ehrliche Gespräche führt. Alle Seiten sollten das Gesicht bewahren.”

(ll)