NACHRICHTEN
02/08/2018 12:01 CEST | Aktualisiert 02/08/2018 15:06 CEST

Wetter in Deutschland: Wo in wenigen Stunden heftige Unwetter drohen

Nach der Hitzewelle ist vor der Hitzewelle.

  • Am Donnerstag kommt es zu schweren Unwettern in weiten Teilen Deutschlands.
  • Die nächste Hitzewelle rollt auch schon an.
  • In welchen Teilen Deutschlands es Gewitter geben kann, seht ihr oben im Video.

Am Donnerstag gibt es endlich wieder etwas Regen in Ostdeutschland. Außerdem wird es etwas kühler. 

In Nord- und Ostdeutschland wird es schon am Donnerstag nicht mehr ganz so heiß, während es in Süddeutschland weiterhin heiß und schwül ist.

Die Gewitter und damit der dringend benötigte Regen lassen in Ostdeutschland am Vormittag nach. Die Spitzenwerte liegen bei 25 bis 32 Grad im Norden. Die Ausnahme bildet die Lausitz. Hier wird es bis zu 35 Grad heiß.

In Süddeutschland wird es 31 bis 36 Grad heiß, dazu bilden sich einzelne Gewitter am Nachmittag. Diese lokalen Gewitter haben Unwetterpotenzial.

Es kommt zu Starkregen mit bis zu 50 Liter pro Quadratmeter. Auch Sturmböen mit bis zu 100 Stundenkilometern sind möglich. Infolge von Gewittern können Bäume umfallen oder Straßen kurzzeitig unter Wasser gesetzt werden.

In der Nacht kommt die Abkühlung

Die Gewitter halten sich bis tief in die Nacht. Vor den Alpen blitzt es am längsten. In Norddeutschland fallen die Werte auf 13 bis 18 Grad. In den Innenstädten bleibt es deutlich wärmer mit bis zu 23 Grad.

Der absolute Spitzenreiter in der kommenden Nacht ist die Region um Karlsruhe und Heidelberg. Hier kann es bis zu 25 Grad warm bleiben.

Am Freitag gibt es wieder viel Sonne und nur wenige Gewitter. In Norddeutschland ist es weiter frischer als im Süden. Die Höchstwerte liegen zwischen 31 und 35 Grad.

Die nächste Hitzewelle ist schon absehbar

Das Wochenende wird weitestgehend sonnig und der Trend zu milderen Temperaturen setzt sich fort. Bis zum Sonntag fallen die Höchstwerte fast überall auf unter 30 Grad.

Die besten Vorhersagen für euren Ort findet ihr auf weather.com.

(ll)