NACHRICHTEN
28/07/2018 12:24 CEST | Aktualisiert 02/08/2018 08:49 CEST

Nach brutaler Hitze: Hier drohen jetzt Unwetter mit Sturm und Sturzfluten

Es bleibt trotzdem warm.

  • Nach der Hitzewelle drohen ab Samstagvormittag heftige Unwetter mit Hagen und Sturmböen. 
  • Vereinzelt kann es sogar zu Sturzfluten kommen. 
  • Im Video oben seht ihr, welche Regionen besonders betroffen sind.

Ab Samstag wird das Wetter in Deutschland sehr ungemütlich. Bereits ab dem frühen Vormittag zieht sich die Sonne zurück und es drohen Gewitter und Regen. Kein Badewetter also. Dabei bleibt es aber dauerhaft warm

Die Schauer beginnen im Westen. Ab der Mittagszeit werden hier Gewitter erwartet. Im Norden regnet es, starke Gewitter sollen hier aber ausbleiben. 

Im Westen und in Franken herrschen so starke Unwetter, dass es auch zu Hagel kommen kann. Die Leute sollten hier bei starkem Gewitter Schutz suchen.

In Franken soll es besonders stark Regnen. Da das Wasser auf knochentrockenen Boden trifft, kann es hier zu Sturzfluten kommen.

Ab Montag bis zu 33 Grad warm

Ab Sonntag wird auch der Osten von schweren Unwettern heimgesucht. Auch hier soll es dabei aber mit bis zu 31 Grad sehr warm bleiben. 

Zum neuen Wochenstart wird es wieder sehr heiß. Uns erwarten Höchsttemperaturen von bis zu 33 Grad. Am Dienstag soll es weiter so bleiben. Die Temperaturen sollen nicht unter 30 Grad fallen. 

Die besten Vorhersagen für Ihren Ort finden Sie auf weather.com.

(jg)