ENTERTAINMENT
16/05/2018 11:02 CEST | Aktualisiert 16/05/2018 14:11 CEST

Prinz Harry und Meghan Markle: Wer die Braut zum Altar führen könnte

Mehrere Kandidaten kommen dafür infrage – auch Mitglieder des Königshauses.

POOL New / Reuters
Wer wird Meghan am Samstag zum Altar führen?
  • Thomas Markle wird seine Tochter bei der Hochzeit mit Prinz Harry am Samstag wohl nicht zum Altar führen können.
  • Welche Optionen Meghan Markle jetzt hat.

Nur wenige Tage vor der Hochzeit wird Meghan Markle wohl eine schwere Entscheidung treffen müssen. Denn es soll Verwirrung darüber herrschen, wer die Braut zum Altar führen wird.

Diese Aufgabe sollte eigentlich Meghans Vater übernehmen. Doch ob Thomas Markle an der Hochzeit teilnehmen kann, ist nicht sicher.

Thomas Markle muss sich wohl einer Operation unterziehen

Der 73-Jährige habe in den vergangenen Tagen einen Herzinfarkt erlitten und unterziehe sich am Mittwochmorgen nach einem Bericht des amerikanischen Promi-Portals “TMZ” einer weiteren Operation.

Deshalb wird er wahrscheinlich nicht zur Hochzeit am Samstag nach London reisen können, hieß es. Schon zuvor hat Brautvater Markle seine Teilnahme abgesagt – gab aber als Grund den Foto-Skandal um gestellte Paparazzibilder an. 

Ein schwerer Schlag für Meghan und ihren Vater. 

Da sich die Hochzeit mit Prinz Harry aber nicht verschieben lässt, muss die Braut nun entscheiden, wer sie statt ihres Vaters zum Altar führen wird. In den britischen und amerikanischen Medien wird spekuliert, welche Optionen Meghan nun hat. 

Mehr zum Thema:  Hochzeit mit Prinz Harry: Meghan Markle will royale Tradition brechen

1. Mutter Doria Ragland

Am wahrscheinlichsten ist wohl, dass Meghans Mutter, Doria Ragland, diese Aufgabe übernehmen wird. Mutter und Tochter sollen sich sehr nahe stehen, auch Prinz Harry hat Ragland schon mehrmals getroffen.

Ragland soll laut Protokoll ihre Tochter am Tag der Hochzeit zur Kirche St. George’s Chapel begleiten – und kann sie auch gleich zum Altar führen.

2. Prinz Charles

Doch auch Meghans zukünftiger Schwiegervater – Prinz Charles – könnte einspringen. Charles hat während der Hochzeit noch keine offizielle Aufgabe und es wäre eine schöne Willkommens-Geste der Royals gegenüber ihrem neuem Familienmitglied.

3. Prinz William

Auch ein weiteres Mitglied des britischen Königshauses käme infrage: Prinz William, Meghans zukünftiger Schwager. Für ihn spricht, dass er Meghan besser kennt als Charles und ihr näher steht. Allerdings fungiert William auch als Trauzeuge für seinen Bruder Harry, was ihn höchstwahrscheinlich beschäftigen wird.

4. Niemand

Meghan hat auch die Gelegenheit, ein Statement zu setzen und allein zum Altar schreiten. Die Schauspielerin setzt sich für Frauenrechte ein und betont immer wieder, wie wichtig es ihr sei, unabhängig zu sein. Und das Übergeben der Braut am Altar an ihren Mann beruht auf einen rückwärtsgewandten altmodischen Brauch.

Der Kensington-Palast wollte sich zu Thomas Markles Absage bisher nicht äußern – und auch nicht dazu, wer für ihn einspringen könnte.

(amr)