BLOG
13/05/2018 08:02 CEST | Aktualisiert 13/05/2018 09:50 CEST

An alle, die noch eine Mutter haben: Steigt ins Auto und fahrt zu ihr

Die gemeinsamen Momente können viel zu schnell enden.

Heute ist Muttertag und meist ein ganz besonders schöner Tag. Man hat eine Kleinigkeit vorbereitet, fährt zu den Eltern und verlebt sehr häufig einen wunderschönen Tag mit seinen Lieben.

Passend zum Muttertag seht ihr oben dieses emotionale Video: Bedingungslose Liebe – Was ihr eurer Mutter heute mal sagen solltet

So war das früher auch bei uns, leider lebt meine Mama nicht mehr. Und was soll ich euch sagen, sie fehlt mir jeden Tag. Auch wenn sie schon acht Jahre tot ist, ich denke täglich an sie, an meine verstorbenen Eltern.

Mehr zum Thema: Vater: Wie meine Kinder mein Berufsleben positiv veränderten

►  Es tut einfach doppelt weh. Kein kurzer Plausch, kein Ratschlag, kein Lachen, keine gemeinsamen Aktivitäten und und und.

Seid dankbar und glücklich

 

“Wenn ich gegangen bin,
während ihr noch hier seid,
solltet ihr wissen,
dass ich weiterlebe,
allerdings auf der anderen Seite des Weges.
Ihr solltet euer Leben glücklich
und zufrieden leben und
wenn ihr mich braucht,
so flüstert meinen Namen
in euren Herzen, ganz leis
und ich werde da sein.”

 

Ein schöner Spruch, auf den ich sehr gerne zurückkomme. Sie ist stetig bei mir und wenn ich mal nicht weiter weiß, dann frage ich gedanklich um Rat. 

Was ich eigentlich damit sagen will, sollte eure Mutter noch leben, dann seid dankbar und glücklich. Kümmert euch um sie, um eure Eltern, denn irgendwann geht das nicht mehr und es entsteht eine riesige Leere.

Verschiebt nicht ständig den nächsten Besuchstermin mit fadenscheinigen Ausreden.

► Denn irgendwann kommt der Tag X und dann kann man nicht mehr spontan einen Kaffee zusammen trinken gehen oder in den Urlaub fahren oder einfach nur mal schnell telefonieren und eine Runde quatschen.

Es gibt keinen elterlichen Ratschlag mehr, es gibt nur noch Stille.

 

Christine Rupp
"Meine Mama fehlt mir jeden Tag" – Christine Rupp (r) und ihre Mutter (l).

Ich bin dankbar für jede Minute

Sicherlich hat nicht jeder das große Glück, so tolle Eltern gehabt zu haben, aber ich bin froh und dankbar für jede Minute, für jede Sekunde mit ihnen. Und glaubt mir, es war manchmal auch echt anstrengend und nervig … aber das gehört ja schließlich auch dazu und zaubert mir heute oft noch ein Lächeln ins Gesicht.

Mehr zum Thema: Wir Eltern müssen den Smartphone-Konsum einschränken – um Vorbilder für unsere Kinder zu werden

Früher hab ich mich tierisch darüber aufgeregt, heute ist es eine wunderschöne Erinnerung – und das angebliche “Problemchen “ so etwas von unwichtig!

Auch wenn ich mittlerweile selbst Mama bin und mir zum Muttertag gratuliert wird. (Das ist natürlich auch wunderschön und tut gut! Danke an meinen Mann Tom).

► Aber die eigene Mama ist einfach die eigene Mama und doch noch einmal etwas ganz anderes und ganz Besonderes.

Danke Mama! Danke Papa!

Ihr seid die Besten.

 

Christine Rupp ist Bloggerin und Mutter. Seit 15 Jahren lebt sie mit Multipler Sklerose und schreibt über ihre Erfahrungen auf ihrem Blog. Mehr Informationen findet ihr hier.

(sk)