NACHRICHTEN
06/07/2018 12:06 CEST

Betrunkener belästigt schlafende Mutter, dann greift ihr 5-jähriger Sohn ein

Der Junge hat sich von dem Angreifer nicht einschüchtern lassen.

David Ieroham / EyeEm via Getty Images
Als die Frau aufwachte, sei ihr betrunkener Nachbar an ihrem Bettende gesessen. (Symbolbild)
  • In Neuseeland hat ein betrunkener Nachbar eine Mutter belästigt, während sie geschlafen hat.
  • Als ihr fünfjähriger Sohn den Zwischenfall mitbekam, versuchte er mit einem Messer seiner Mutter zu helfen.

Wie schnell die eigenen Kinder erwachsen werden können, das hat eine Mutter aus Mosgiel, Neuseeland, sich womöglich auch gedacht.

Als sich die Frau schlafen legte, drang ein Nachbar in ihr Haus ein und versuchte sie zu belästigen. Doch dann kam der Mutter ihr fünfjähriger Sohn zu Hilfe. 

Der Mann saß am Ende des Bettes

Eigentlich habe sich die Mutter nur einen Drink bei einem Freund gegönnt. Auch ihr Nachbar, Gareth John Macmillan, habe sich mit den beiden einen Bourbon genehmigt. Das berichtete das neuseeländische Nachrichtenportal “Otago Daily Times”. 

Die Frau sei anschließend nach Hause gegangen, um eines ihrer zwei Kinder ins Bett zu bringen. Auch sie selbst habe sich dann für ein Nickerchen hingelegt.

Mehr zum Thema: Eltern machen 12-Jährigem Salat zum Abendessen – der ruft die Polizei

Ihrem Nachbarn Macmillan hat dieses kurze Beisamensein wohl nicht gereicht: Er sei der Mutter gefolgt und in ihr Haus eingedrungen, heißt es weiter in dem Bericht. 

► Davon habe die Frau nichts mitbekommen.

Doch als sie dann aus dem Schlaf aufwachte, fand die Mutter den betrunkenen Nachbarn am Ende ihres Bettes sitzen. Er habe sie berühren wollen, habe die Bettdecke gehoben, um sie anzufassen. Die Frau habe ihn weggestoßen. Doch der betrunkene Mann habe einfach weiter gemacht. 

“Komm schon” hat der Mann laut “Otago Daily Times” der Mutter geantwortet, nachdem sie ihm sagte, dass er gehen soll. 

Eine verzwickte Lage für die Mutter – doch dann griff ihr fünfjähriger Junge ein.

Sohn holt für seine Mutter ein Messer

Als der Sohn mitbekommen habe, dass seine Mutter von einem fremden Mann berührt worden sei, sei er schnell hinunter in das Erdgeschoss gelaufen und habe ein Messer geholt.

Der Fünfjährige wollte laut Nachrichtenportal seiner Mutter helfen. Er rannte mit dem Messer zurück in ihr Schlafzimmer und versuchte es ihr zu geben. 

Einschüchtern lassen hat sich der kleine Junge von dem betrunkenen 45-Jährigen nicht. Auch nicht, als dieser versuchte, das Messer an sich zu reißen und sich dabei selbst verletzte. Durch seine mutige Idee schaffte er es, den Angreifer so abzulenken, dass seine Mutter nach ihrem Handy greifen konnte.  

► Der Nachbar habe daraufhin die Flucht ergriffen. 

Als die Polizei anrückte, hätte diese den 45-Jährigen vor dem Haus der Mutter gefunden, in einem extrem betrunkenem Zustand. 

Der Vorfall sei schließlich vor dem Bezirksgericht in Dunedin, Regierungsbezirk von Mosgiel, gelandet. Der 45-Jährige habe die Tat eingestanden und die volle Schuld anerkannt. 

Dass ihr fünfjähriger Sohn so etwas mit ansehen habe müssen und auch noch eingegriffen habe, sei für die Mutter jedoch erschütternd gewesen. Sie habe sich in ihrem Haus nicht mehr sicher gefühlt und sei mit ihren Kindern deshalb weggezogen. 

Als Strafe muss der 45-Jährige, laut Newsportal, der Familie knapp 1100 Euro bezahlen, 120 Sozialstunden ableisten und wird neun Monate lang von einem staatlichen Betreuer beaufsichtigt. 

(kap)