LIFE
08/09/2018 12:33 CEST | Aktualisiert 09/09/2018 14:52 CEST

Mutter schaut in die Augen des Sohnes – und rettet ihm damit wohl das Leben

"Wenn wir länger gewartet hätten, hätte er sein Auge ganz verloren."

  • Eine Britin hat festgestellt, dass sich ein Auge ihres Sohnes verändert hat.
  • Deshalb ging sie zu einem Arzt – und rettete ihrem Jungen damit wohl das Leben.
  • Im Video oben: Mit einem Smartphone könnt ihr erkennen, ob ein Kind Augenkrebs hat.

Zum Glück war die 37-jährige Rhiannon M. aus der britischen Stadt Worcester so aufmerksam: Die Mutter eines Zweijährigen bemerkte, dass sich dessen linkes Auge optisch verändert hatte.

Sie bemerkte einen weißen Punkt auf seinem linken Auge und dass sich die Iris nun weiter Richtung Nase neigte, so als ob ihr Junge schielen würde.

Deshalb ging die Mutter mit ihrem Sohn Xavi zum Arzt – eine gute Entscheidung, wie sich später herausstellen sollte.

Darüber berichtete die britische Nachrichtenseite “Mirror”.

Mutter entdeckt Warnsignale und geht zum Arzt

Eigentlich war es eine Symptom-Broschüre zur Bekämpfung von Krebs, die Rhiannon M. darauf brachte, ihr Kind etwas genauer zu betrachten.

Weil die 37-Jährige danach skeptisch wurde, ging sie mit dem zweijährigen Xavi zu einem Arzt. Der entdeckte tatsächlich einen großen Tumor hinter seinem Auge.

Für Malbas ein Schock: “Wenn wir länger gewartet hätten, hätte er sein Auge ganz verloren.”

Er lebte schon lange mit dem Tumor

Xavi musste sich einer monatelangen Chemo- und Lasertherapie unterziehen.

Doch offensichtlich hat sich die Qual gelohnt: Der Tumor ist bereits geschrumpft und die ”Ärzte sind mit Xavis Fortschritt zufrieden”, berichtet die Mutter der Zeitung. 

Die Mutter hatte zwischenzeitlich ein Foto von der Taufe ihres Sohnes entdeckt, das einen weißen Punkt in seinem linken Auge zeigt.

Sie sagte: “Ich war schockiert, dass der Tumor bereits sechs Monate nach der Geburt meines Kindes da war, aber nicht entdeckt wurde.”

(lp)