ELTERN
19/03/2018 12:35 CET | Aktualisiert 19/03/2018 15:20 CET

Eine Mutter postet ein Bild ihrer Tochter und rettet das Leben des Mädchens

Die Mutter suchte mit ihrer Tochter sofort einen Arzt auf.

  • Die Amerikanerin Tara Taylor stellte einen Schnappschuss ihrer Tochter auf Facebook
  • Dann fiel den Freunden der Mutter auf, dass bei dem Mädchen ein Auge stark reflektiert
  • Im Video oben eine andere Geschichte: Ein Vater postete ein Foto seiner Tochter – ein Kommentar rettete ihr das Leben

Wie viele Mütter ist Tara Taylor sehr stolz auf ihre Kinder und postete regelmäßig Fotos ihrer Tochter Rylee auf Facebook. So stellte sie auch diesen Schnappschuss der kleinen Rylee in das soziale Netzwerk:

Tara Taylor

Daraufhin sprachen sie viele Freunde auf die helle Reflexion in Rylees rechtem Auge an.

Taras Freunde waren der Meinung, dass diese Reflexion sehr seltsam aussehe. “Ich habe ihr gesagt: Hey, es könnte überhaupt nichts sein, nur das Blitzlicht, aber es könnte auch etwas mit Rylees Auge nicht stimmen“, erklärte Stacy Carter, eine Freundin von Tara, der HuffPost USA.

Die Mutter ging mit ihrer Tochter zum Kinderarzt

Die Mutter beschloss daraufhin, ihre Tochter vom Kinderarzt und einem Augenspezialisten untersuchen zu lassen. Diese stellten fest, dass Rylee an Morbus Coats leidet, einer seltenen Augenerkrankung, die unerkannt zur Erblindung führen kann.

Tara versicherte, dass Rylee vorher nie Beschwerden am Auge gehabt hätte.

Die helle Reflexion in Rylees Auge war aber ein Zeichen dafür, dass sie sich schon im zweiten Stadium – von insgesamt fünf – der Erkrankung befand.

Nun besucht sie regelmäßig eine Klinik, um ihre Augen behandeln zu lassen. Ihre Mutter ist froh, dass die Augenerkrankung ihrer Tochter durch die Aufmerksamkeit ihrer Facebook-Freunde rechtzeitig entdeckt wurde. Das erzählte sie dem lokalen Fernsehsender “News3”.