LIFE
05/09/2018 12:46 CEST

Mutter nimmt ihr Baby mit ins Restaurant – so demütigen sie die Kellner

"Es sah nicht einmal so schlimm aus. Ich habe mich sehr unwohl gefühlt. So als wollten sie uns nicht da haben", sagte die Mutter.

Inti St Clair via Getty Images
Eine Mutter hat sich sichtlich unwohl gefühlt, als Kellner eines Restaurants ihr gegenüber unhöflich wurden. (Symbolbild)
  • Eine Britin ist mit ihrem Baby und einer Freundin in ein Restaurant gegangen.
  • Als das Kind mit dem Essen etwas Dreck gemacht hat, demütigen die Kellner die Mutter.

Die 22-jährige Alex Parry aus Wales in Großbritannien ist mit ihrer elf Monate alten Tochter Olivia und einer Freundin in einem Restaurant Essen gegangen. 

Als das Baby mit dem bestellten Essen herumspielte und ein wenig Dreck machte, reagierten die Kellner zunächst verständnisvoll.

Dann aber kam der Manager auf die Mutter zu und drückte ihr Besen und Kehrblech in die Hand. Darüber berichtete die Lokalzeitung “Daily Post”.

Die Mutter sollte den Dreck aufkehren

Die elf Monate alte Tochter von Parry habe erst kürzlich angefangen, feste Nahrung zu sich zu nehmen. Laut Bericht habe die Mutter somit das erste Mal eine Mahlzeit für ihr Baby in einem Restaurant bestellt.

Weil das Kind auf seinem Hochstuhl ein wenig mit dem Essen herumspielte und dadurch eine kleine Sauerei verursachte, entschuldigte sich Parry prompt bei einem der Kellner.

Diese versicherten der Mutter, dass sie sich jedoch keine Sorgen deshalb machen müsse. Parry behauptet jedoch, dass nur kurze Zeit später der Manager zu ihr und ihrer Freundin an den Tisch kam. 

“Er kam zu uns, während wir aßen und legte Kehrschaufel und Besen auf den Nebentisch. Es war sehr unhygienisch und unnötig”, sagte Parry der Zeitung.

Der Manager habe sie offensichtlich dazu aufgefordert, den Schmutz zu beseitigen.

“Es sah nicht einmal so schlimm aus. Ich habe mich sehr unwohl gefühlt. So als wollten sie uns nicht da haben”, berichtete die Mutter weiter.

Restaurant rechtfertigt sich mit dieser Begründung

Die Eigentümer des Lokals sagten der Zeitung, man hätte niemanden mit der Aktion angreifen wollen. Außerdem sagten sie, die Frauen hätten angeboten, selbst sauber zu machen. 

Alex Parry stritt das jedoch ab. Sie habe es nie explizit angeboten, hätte es aber gemacht, nachdem alle gegessen hätten. Die 22-Jährige sagte, sie habe sich nicht willkommen gefühlt: “Das Restaurant war alles andere als kinderfreundlich.”

Ein Sprecher des Restaurants rechtfertigte sich gegenüber der “Daily Post”: “Wir haben großes Verständnis dafür, dass Kinder auch Dreck machen, wenn sie essen. Wir sind stolz auf unser Lokal und respektieren die Wünsche aller Kunden. Während des Vorfalls hatten wir mehrere Beschwerden von Kunden darüber, wie dreckig es im Restaurant ist.”

(nmi)