ELTERN
15/06/2018 16:11 CEST | Aktualisiert 15/06/2018 16:14 CEST

17 wundervolle Bilder über die Bindung zwischen Müttern und ihren Kindern

“Ich war sofort von der intimen Bindung angezogen, die eine Mutter und ihr Neugeborenes ausstrahlen”

Caitlin Domanico

Es gibt unzählige Essays, Bücher, Gedichte und Filme, die die Emotionen und Erfahrungen über das Muttersein festhalten. Aber oft drücken Bilder das noch stärker aus.

Caitlin Domanico würde zustimmen. Die Fotografin hält seit 2007 das Mutterglück in Bildern fest.  

“Ich war sofort von der intimen Bindung angezogen, die eine Mutter und ihr Neugeborenes ausstrahlen”, erzählt die Fotografin gegenüber der HuffPost.

“Wenn ich zurück blicke, kann ich mit Sicherheit sagen, dass ich stark von der Beziehung zu meiner eigenen Mutter beeinflusst wurde.”

CAITLIN DOMANICO
Domanico nimmt seit 2007 Bilder von Müttern und ihren Kindern auf.

Domanico war erst 20 Jahre alt, als ihre Mutter verstarb. Aber ihre gemeinsame Zeit hatte großen Einfluss auf sie – auf ihre Karriere, aber auch auf die Eigene Erfahrung als Mutter.

Mehr zum Thema: Brief einer Tochter an ihre Mutter: Ohne dich wäre ich heute eine andere Frau

Im letzen Jahrzehnt nahm die Fotografin unzählige Bilder auf, mit dem Fokus auf die Bindung zwischen Müttern und Kindern. Sie landete sogar in Schlagzeilen mit ihrer Reihe “United We Feed” (Gemeinsam ernähren wir) –  sie zeigt Mütter, wie sie ihre Kinder stillen oder mit einer Flasche oder einem Schlauch ernähren.

CAITLIN DOMANICO
“Ich war sofort von der intimen Bindung angezogen, die eine Mutter und ihr Neugeborenes ausstrahlen”, erzählt die Fotografin.

Domanico und die Fotografin Jade Beall veröffentlichten 2017 das Buch Photographing Motherhood: How to Document the Lives of Women and Their Families (Mutterschaft fotografieren: Wie man das Leben von Frauen und ihren Familien dokumentieren sollte).

Darin zeigen sie ihre Bilder und geben Ratschläge, wie man Fotos von Müttern in verschiedenen Momenten ihres Lebens festhalten kann. Domanico mag die kleinen Details.

Mehr zum Thema: Intime Fotos zeigen: So stark sind Mütter nach der Geburt

“Mein Auge fühlt sich zu den kleinen Dingen hingezogen – wie das Baby die Kette der Mutter hält, wenn es isst; die Art, wie eine Mutter zärtlich die Zehen des Babys streichelt; die Art, wie ein Kind sich zu den Haaren der Mutter ausstreckt und sie in den kleinen Fingern zwirbelt”, erklärt sie.

“Ich versuche die winzig kleinen Dinge festzuhalten, die so normal und routiniert scheinen, aber eines Tages – mit nur einem Wimpernschlag – einfach verschwinden, wenn unsere Kleinen älter werden.”

CAITLIN DOMANICO
“Mein Auge fühlt sich zu den kleinen Dingen hingezogen", erzählt Domanico.

Domanico hofft, dass ihre Fotos den Familien schöne Erinnerungen geben, die sie festhalten können – denn das Leben geht so schnell und blitzartig voran.

Sie wünscht sich, dass die Photos bei Betrachtern ihrer Bilder und anderen Müttern “Schmetterlinge im Bauch” auslösen und sie ermutigt, mehr Bilder mit ihren Kindern zu machen.

“Ich hoffe, dass es glückliche Erinnerungen ihrer Kindheit oder die ersten Jahre ihrer Kinder an die Oberfläche bringt. Ich hoffe, es inspiriert jemanden vor die Kamera zu treten – egal welche Kleidung man gerade trägt, ob Haare und Make-Up gemacht sind oder wie viel man wiegt”, sagt die Fotografin.

CAITLIN DOMANICO

“Spring ins Bild, halte die Erinnerungen fest und mach es ohne zu zögern”, fügt sie hinzu.

“Mach es oft, selbst wenn du den Selbstauslöser mit deinem Handy benutzt, mach es einfach. Deine Familie liebt dich, wie du bist. Ich verspreche dir, wenn du das machst, werden dir deine Kinder eines Tages danken.”

Hier findet ihr weitere Bilder voller Liebe aus Domanicos Buch:

Jade Beall
Caitlin Domanico
Jade Beall
Brett Wilshe
Jade Beall
Jade Beall
Jessica Maloney
Jade Beall
Caitlin Domanico
Kylene Cleaver
Jade Beall
Caitlin Domanico

Der Text erschien ursprünglich bei HuffPost USA und wurde von Martina Zink aus dem Englischen übersetzt und angepasst.

(nc)