NACHRICHTEN
05/03/2018 10:40 CET | Aktualisiert 05/03/2018 14:54 CET

In Münchner See eingebrochen: Familie rettet sich auf Insel und sitzt fest

Behörden warnen seit Tagen davor, zugefrorene Seen zu betreten.

Berufsfeuerwehr Munchen
Die Familie musste durchnäßt auf der Insel auf Hilfe warten.
  • Auf dem Kleinhesseloher See im Englischen Garten ist am Sonntagnachmittag eine Familie ins Eis eingebrochen
  • Die Einsatzkräfte nutzen einen Hubschrauber und einen Eisrettungsschlitten, um sie an Land zu bringen

Behörden und Medien warnen seit Tagen davor, die zugefrorenen Seen in Deutschland zu betreten. Trotz der Kälte in der vergangenen Woche ist das Eis vielerorts zu dünn.

Eine vierköpfige Familie aus München hat diese Warnung laut einem Bericht des Bayerischen Rundfunks offenbar missachtet. 

► Ein Paar mit zwei Kindern war demnach am Sonntagnachmittag auf dem Kleinhesseloher See im Englischen Garten unterwegs. Als sie sich zwischen den beiden Inseln im See befanden, gab das Eis nach. Alle vier fielen ins einskalte Wasser.

Mutter und Kinder retten sich auf eine Insel

Die Mutter und die beiden Kinder konnten sich selbst wieder auf das Eis retten. Sie liefen auf die westlich gelegene Kurfürsten-Insel.

► Der Mann schaffte es nicht aus eigener Kraft, sich zurück auf das Eis zu ziehen. Ihm kamen Passanten zu Hilfe und zogen ihn aus dem eiskalten Wasser. Sie retteten sich auf die Königsinsel und überquerten dann denn See zum Ufer. Dort warteten bereits Rettungssanitäter, um den Mann zu versorgen.

Mehr zum Thema: Eschwege: Junge bricht in Teich ein – wegen bösem Streich von Jugendlichen

Rettungssanitäter seilt sich von einem Hubschrauber auf die Insel ab

► Die Rettung der Mutter und ihrer zwei Kinder gestaltete sich hingegen schwierig. Sie saß mit ihren beiden Kindern auf der Kurfürsten-Insel fest.

Um sie bis zum Eintreffen der restlichen Rettungskräfte zu versorgen, seilte sich ein Rettungssanitäter von einem Hubschrauber aus die Insel ab. Er betreute die Frau und ihre Kinder, bis die Feuerwehr eintraf.

Wie die Lokalzeitung “tz” berichtet, überquerte dann ein Taucher der Feuerwache Ramersdorf mit einem Eisrettungsschlitten den zugefrorenen See.

Auf der Insel angekommen, nahm er zunächst die beiden Kinder auf – danach führte er die Mutter mit dem Schlitten zurück ans Ufer

Die Rettungskräfte untersuchten die Familie vor Ort. Anschließend konnte diese nach Hause.

Die Eltern waren laut dem Bericht komplett durchnässt. Die Kinder seien nur bis zur Hüfte nassgeworden. Wie ein Sprecher der Feuerwehr berichtet, haben die Eltern ihre Kinder womöglich über Wasser gehalten.

(cho)