NACHRICHTEN
30/08/2018 13:44 CEST | Aktualisiert 30/08/2018 16:55 CEST

Polizei findet Cannabis bei Frau – jetzt entschuldigen sich die Beamten

„Ich wusste anfangs gar nicht, was los war“, erzählte die 89-Jährige.

spyderskidoo via Getty Images
Eine ältere Frau aus dem Münchner Stadtteil Pasing hat die Polizei gerufen, weil sie befürchtete, von einem Kriminellen ausgeraubt zu werden. (Symbolbild)
  • Eine 89-jährige Münchnerin hat die Polizei gerufen, weil sie einen Einbrecher in ihrem Garten vermutete.
  • Als die Beamten nachschauten, fanden sie keinen Kriminellen – dafür aber eine große Cannabis-Pflanze.

Die 89-jährige Anita Spindler aus dem Münchner Stadtteil Pasing hat sich Sorgen gemacht: Sie vermutete in ihrem Garten einen Einbrecher, woraufhin sie die Polizei anrief.

Doch als die Beamten das Grundstück der älteren Frau durchsuchten, fanden sie keinen Kriminellen im Garten vor.

Was die Beamten aber dennoch überrascht haben dürfte: Sie entdeckten bei der Kontrolle eine über zwei Meter große Cannabis-Pflanze.

Die Polizei beschlagnahmte kurzerhand die Pflanze der Rentnerin.

Darüber berichtete die lokale Tageszeitung “TZ”.

“Sie ist einfach wild zwischen den Steinplatten auf meiner Terrasse hochgewachsen”

“Ich wusste anfangs gar nicht, was los war“, erzählte die 89-Jährige.

Anita Spindler habe die Pflanze schließlich nie als Droge angesehen: “Sie ist einfach wild zwischen den Steinplatten auf meiner Terrasse hochgewachsen.”

Die 89-Jährige erklärte der “TZ”, dass sie selbst Schuld an ihrer Misere sei.

Schließlich habe sie die Beamten auf die Pflanze aufmerksam gemacht.

Spindler wollte ihnen nämlich ihr schönstes Gewächs im Garten präsentieren.

Doch die Beamten machten kurzen Prozess: “Gerade jetzt, kurz bevor die Pflanze so schön blühen sollte, haben die Polizisten sie mir weggenommen“, berichtete Spindler der “TZ”.

Polizei beschlagnahmt die Pflanze – doch es war kein illegales Cannabis

Die beschlagnahmte Pflanze landete zur weiteren Untersuchung in einem Labor.

Doch dort stellte sich heraus: Das Gewächs hätte gar nicht entfernt werden müssen.

Denn: Die Pflanze sei zwar eine Hanf-Art, enthält aber kein verbotenes THC.

Daher kamen die Beamten auf die Idee, der 89-Jährigen etwas zur Wiedergutmachung zu schenken.

Sie fuhren bei Anita Spindler vorbei und überraschten sie mit einem Sommerflieder.

Bei der 89-Jährigen kam die Entschuldigung offensichtlich an: “Der blüht ja auch schön.”

(tb)