ELTERN
06/09/2018 12:54 CEST | Aktualisiert 12/09/2018 14:09 CEST

Mobbing in der Schule: So könnt ihr eurem Kind helfen

Mobbing in der Schule ist leider nichts Ungewöhnliches. Wie ihr erkennt, ob euer Kind gemobbt wird und was hilft.

OlafSpeier via Getty Images
Mobbing in der Schule ist nichts Ungewöhnliches und ein ernstzunehmendes Problem für die Psyche des betroffenen Kindes. 
  • Mobbing ist in allen Schulformen verbreitet.
  • Etwa 15 % aller Schüler haben schon einmal Erfahrungen mit Mobbing gemacht.
  • Betroffene leiden oft ihr Leben lang unter den Folgen.

Mobbing in der Schule nimmt die verschiedensten Formen an. Nur eines ist klar: Es kann heute jedes Kind treffen, ganz gleich, welche Schulform es besucht und wie alt es ist.

Besonders häufig kommt Mobbing in der Mittelstufe der weiterführenden Schulen vor. Die Gründe sind vielfältig und meist an den Haaren herbeigezogen:

Das eine Kind wird wegen seiner Kleidung gehänselt, das andere Kind wegen seines ausländischen Akzents, das nächste Kind, weil es dick ist.

Warum mobben Schüler?

Mobbing entspringt einer negativen Gruppendynamik. In der Regel beginnt eine kleine Tätergruppe mit dem Mobbing.

Bei den Tätern handelt es sich oft um Kinder, die zu Hause Probleme haben und in der Schule nach Dominanz und Anerkennung streben.

Sie suchen sich ein vermeintlich leichtes Opfer für das Mobbing aus und genießen die Macht, die sie über das betroffene Kind ausüben.

Auch fühlen sie sich von ihren Mitläufern anerkannt. Problematisch ist dann, dass die meisten Kinder als stille Mitläufer agieren und das gemobbte Kind im Stich lassen. Dahinter steht die Angst, selbst zum Opfer zu werden.

Wie erkennt ihr Anzeichen für Mobbing in der Schule?

Die Opfer versuchen meist, das Mobbing verschämt zu verheimlichen. Achtet auf folgende Alarmsignale:

  1. Das Kind ist auf einmal häufig “krank” und möchte nicht zur Schule gehen

  2. Seine schulische Leistung lässt nach

  3. Es zieht sich zurück und trifft keine Freunde mehr

  4. Es leidet unter Albträumen, Schlaflosigkeit oder Depressionen

  5. Es “verliert” sein Geld (weil dieses ihm von den Tätern abgenommen wird)

Mobbing in der Schule kann auch zu körperlichen Verletzungen führen. Gerade unter Jungen kommt es vor, dass das Opfer verprügelt wird.

Auch interessant zum Thema: Depression als Kind: So können Eltern helfen

Wie könnt ihr helfen?

Bringt das Thema freundlich und ohne Vorwürfe zur Sprache. Bietet dem Kind eure Hilfe an.

Meist wird es erleichtert sein, dass es sich endlich öffnen kann. Sprecht mit dem Klassenlehrer eures Kindes und mit den Eltern der Täter.

Holt euch Rat beim Elterntelefon. Und informiert euch auf diversen Internetportalen zum Thema Mobbing.