GOOD
18/02/2018 12:54 CET | Aktualisiert 18/02/2018 12:55 CET

Mann erfährt, dass Kollege 17 Kilometer zur Arbeit läuft – er handelt sofort

"Wenn er sowas machen kann, dann können wir ihm auch helfen.”

  • Der US-Amerikaner Kenneth Bryant erfährt, dass sein Kollege Trenton Lewis täglich 17 Kilometer zur Arbeit läuft
  • Zusammen mit anderen Kollegen beschließt er, zu handeln
  • Oben im Video seht ihr eine ähnliche Geschichte: Vierjähriger erzählt im Kindergarten das Geheimnis seines Vaters – die Lehrerin greift sofort zum Telefon

Der Amerikaner Kenneth Bryant aus dem US-Bundesstaat Arkansas arbeitet schon seit fast 40 Jahren für den Paketzusteller UPS.

Durch seine Frau Patricia, die ebenfalls seit vier Jahrzehnten für die Firma arbeitet, erfuhr er ein trauriges Geheimnis über seinen Kollegen Trenton Lewis.

Sofort stand für Bryant fest: Er musste handeln. Das berichtete der amerikanische Sender “CNN”.

Täglich 17 Kilometer zu Fuß unterwegs

Der 21-jährige Trenton Lewis ist alleinerziehender Vater seiner 14 Monate alten Tochter Karmen.

► Sein Geheimnis: Er läuft täglich 17 Kilometer zur Fuß zur Arbeit. Und das schon seit sieben Monaten.

Ein eigenes Auto konnte sich Lewis bisher nicht leisten und so beschloss er, seinen Arbeitsweg zu Fuß zu meistern. Da er kein Mitleid von seinen Kollegen wollte, erzählte ihnen nicht davon.

Um pünktlich zu seiner Schicht um vier Uhr morgens anzukommen, musste Lewis also mitten in der Nacht loslaufen. 

Er sagte “CNN”:

“Mein Stolz ist sehr groß und ich wollte die Chance, arbeiten zu können, nicht verpassen. Ich bin schließlich der Vater meiner Tochter und muss für sie sorgen.”

Kollege beschloss zu handeln

Kenneth Bryant war von der Einstellung seines jungen Kollegen begeistert. Für ihn stand fest, dass er helfen will. 

Er erzählte den anderen Kollegen von Lewis und seinem Geheimnis.

► Gemeinsam beschlossen sie, Geld zu sammeln und dem 21-Jährigen davon ein Auto zu kaufen. 

Bryant sagte “CNN”: 

“Ein so junger Mann beschließt, dass er zur Arbeit läuft, weil er keine Möglichkeit hat, mit dem Auto zu fahren. Wenn er sowas machen kann, dann können wir ihm auch helfen.”

Wie der Sender berichtet, sollen sehr viele Kollegen Geld beigesteuert haben. Sogar ehemalige Mitarbeiter von UPS und Mitarbeiter, die Treston Lewis nicht persönlich kannten, spendeten Geld. 

Lewis konnte nicht glauben, was für ein Geschenk ihm seine Kollegen gemacht hatten. Er sagte:

“Gott hat immer einen Plan für dich. Ich werde dieses Geschenk niemals vergessen.”

Die erste Fahrt mit seinem Auto ging für Lewis und seine Tochter in ein Restaurant, um sich etwas zum Essen zu holen.

(ujo)