31/01/2019 17:22 CET | Aktualisiert 31/01/2019 17:22 CET

Mit diesen Wasch-Tricks werden eure Haare weniger fettig

Weniger Waschen, mehr pflegen. Wir sagen dir, wie es geht.

Piotr Marcinski / EyeEm via Getty Images

Jeder dritte Deutsche wäscht sich jeden Tag die Haare. Zu oft, meinen Kritiker. Häufiges Waschen kann dem Haar schaden.

Die Folge: Trockene Kopfhaut und eine verstärkte Fettproduktion.

Aber was tun, gar kein Shampoo mehr verwenden? Oder nur noch Bio-Kernseife?

Für Styling-Liebhaber unvorstellbar – bald darauf sieht man wohlmöglich so aus, als wäre man gerade mit Rainer Langhans in die „Kommune 1“ eingezogen. Was kommt als nächstes, ekstatische Drogentrips oder gar Polygamie?

Keine Angst! Ungepflegtes Aussehen muss keine Folge von zu wenig Waschen sein. Experten raten dazu, das Haar langsam an weniger Pflegeprodukte zu gewöhnen. Ein- bis zweimal pro Woche reicht aus.

Nach der Eingewöhnungsphase fettet dein Haar auch nicht mehr so leicht. Mache den Selbsttest und reduziere deinen persönlichen Waschrhythmus. Diese Tricks und Pflegeprodukte helfen dir dabei.

Haare regelmäßig bürsten

Tag 1: Die Frisur sitzt – auch ohne drei Wetter Taft. Aber wie lange noch? Dem Styling-Junkie läuft langsam kalter Schweiß über die ungewaschene Kopfhaut. Vielleicht doch einfach zur Shampoo-Flasche greifen. Noch ist es zu früh!

Ein Kamm ist die Rettung - das Methadon für jeden Pflegeliebhaber. Aber wer will sich in so schmierigen Zeiten schon mit einem Plastikkamm vom Discounter zufriedengeben. Nimm lieber eine Bürste mit Wildschweinborsten von NatuRliche. Damit stimulierst du deine Talgproduktion und deine Haare fetten weniger schnell nach.

Spiral-Haargummi benutzen für Momente, in denen du ins Schwitzen gerätst

Tag 2: Langsam beginnst du den Duft deiner Kokkus-Spülung zu vermissen. Am liebsten möchtest du jetzt einen Brief aufsetzten und dich bei L´Oréal, Wella, Schwarzkopf, Nivea und Co. dafür entschuldigen, wie selbstverständlich doch alles für dich war. Lass dich von solchen Gefühlen nicht in die Irre führen. Fokussiere dein Ziel!

Eine Runde Joggen lenkt dich ab. Doch aufgepasst, damit deine Frisur von dem ganzen Schweiß danach nicht aussieht, wie die von Bob Marley, empfehlen wird dir Spiral-Haargummis von Invisibobble. Verfilzungsgefahr gebannt.

 Duschhaube benutzen

Tag 3: Eine kurze Dusche nach dem Sport ist erlaubt - wer nicht den Rest seines sozialen Umfelds endgültig verlieren will, dem sei dieser Schritt geraten. Doch die Harre müssen trocken bleiben. Damit du nicht in Versuchung kommst und dich völlig hemmungslos mit literweisem Shampoo und Conditioner einreibst, sollst du vorsorgen. Die Badehaube von Fashy hilft dir dabei, Abstinent zu bleiben. Sonst war alles umsonst.

 1-2 mal die Woche Clarifying Shampoo benutzen

Tag 4: Halbzeit! Du fühlst dich langsam so, als wärst du gerade von Woodstock heimgekommen. Dein Haar glänzt – aber nicht dieses Werbeglänzen, sondern eher wie zerlaufene Butter im Sommer.

Ein Blick in den Spiegel: Dein Look gleicht, dem von Rudi Völler nach dem legändern Länderspiel gegen die Niederlande zur WM 1990 – die berüchtigte Spuckattacke. Eine Halbzeitdusche muss sein. Die Wahl des Shampoos ist jetzt essenziell. Damit sich alle Rückstände im Haar restlos beseitigen lassen, empfehlen wird das schonende Clarifying Shampoo von Keune.    

1-2 mal die Woche hydrating conditioner

Das warme Wasser auf deiner Kopfhaut fühlt sich an wie ein weiches, glänzendes Seidentuch. Damit auch dein Haar wieder zu Glanz kommt, ist jetzt Zeit für Conditioner gekommen.

Gönn dir was besonders! Lass deine halbleere All-In-One Duschgel-Shampoo-Pflegespülung, die du auf deiner letzten Asien Reise gekauft hast, lieber im Badschrank stehen. Besser geeignet für diesen einzigartigen Augenblick ist der Moroccanoil hydrating conditioner.

Schlafen mit Kissenbezug aus Seide

Tag 5: Ein echter Beauty-Fan braucht seinen Schönheitsschlaft – vor allem nach den Strapazen der letzten Tage. Doch ein Feldbett mit Sackleinen-Bezug sorgt nur dafür, dass sich dein Haar nach dem Ausstehen anfühlt, als wärst du gerade fünf Tage am Strand gelegen – mit Salz, Wind und Sonne.

Jetzt bloß nicht knausrig sein. Ein Kissenbezug aus Maulbeerseide hilft dir dabei, dein Haar bis zur nächsten Dusche geschmeidig zu halten. Hat bei den Adeligen im Mittelalter auch funktioniert – die sahen immer gepflegt aus, auch ohne sich zu waschen. Das Geheimnis: Seidenbettwäsche.

Trockenshampoo um im Notfall bis zum Waschtag durchzuhalten

Wochenende: Du gewöhnst dich langsam an deine neu gewonnene Unabhängigkeit. Auch deine Kopfhaut fühlt sich nicht mehr so trocken an. Doch dein Umfeld hält dich immer noch für einen Hippie, der auf der nächsten Party mit Transparten gegen den Vietnamkrieg auftaucht.

Überzeuge sie vom Gegenteil: Auf der Feier am Wochenende präsentiertest du deinen neuen Look. Damit deine Freunde nicht recht behalten und das Volumen deiner Frisur nicht einem riesigen Deradlook gleicht, sollest du auf das Trockenshampoo von SYOSS zurückgreifen. Damit überstehst du auch die kommenden Wochen problemlos!