NACHRICHTEN
27/08/2018 14:19 CEST | Aktualisiert 27/08/2018 19:55 CEST

Chemnitz: Zwei Haftbefehle nach Messer-Angriff

Top-News To Go.

ANDREAS SEIDEL via Getty Images
Die Polizei in Chemnitz am Sonntag.

► Die Polizei Sachsen hat bekanntgegeben, dass im Falle des Messer-Angriffs in Chemnitz am Sonntag zwei Haftbefehle erlassen wurden.

► Laut der “Freien Presse” geht es um einen 23-jährigen Syrer und einen 22-jährigen Iraker. Ihnen wird gemeinschaftlicher Totschlag vorgeworfen. Die beiden Männer wurden am Mittag dem Haftrichter vorgeführt.

► Beiden wird vorgeworfen, nach einer verbalen Auseinandersetzung mehrfach mit einem Messer auf einen 35-Jährigen Deutschen eingestochen zu haben. Das Opfer erlag noch in der Nacht seinen Verletzungen. 

► Die Ermittlungen zum Tatmotiv, zum genauen Ablauf der Tat und zur Tatwaffe dauern an, hieß es.

Chemnitz: Das passierte dann

Im Anschluss an die Tat haben sich rund 800 Menschen in der Chemnitzer Innenstadt versammelt.

Unter den Demonstranten waren nach einem Bericht der “Bild”-Zeitung auch gewaltbereite Rechte, die gegen Ausländerkriminalität protestierten. Videos in sozialen Medien zeigten Übergriffe auf Migranten.

Drei Geschädigte, ein 18 Jahre alter Afghane und seine deutsche Freundin, ein Syrer (18) und ein Bulgare (30), die vom Mob bedroht und geschlagen worden sein sollen, haben bislang Anzeige erstattet.

Für den Montag sind erneut Demonstrationen angekündigt, auch rechtsextreme Gruppierungen und Hooligans werden erwartet