POLITIK
07/11/2018 04:37 CET | Aktualisiert 07/11/2018 14:06 CET

Midterms: Diese Frauen schreiben Geschichte in den USA

Top-News To Go.

HuffPost
Ocasio-Cortez, Tlaib und Omar. 

► Noch nie standen so viele weibliche Kandidaten bei den Midterms in den USA zur Wahl wie 2018. Und sechs von ihnen haben am Dienstag (Ortszeit) Geschichte geschrieben. 

► Mit den Demokratinnen Rashida Tlaib und Ilhan Omar ziehen die ersten Muslimas in das US-Repräsentantenhaus ein. 

► Historisch ist auch der Sieg der 29-jährigen Alexandria Ocasio-Cortez. Die Demokratin wird die jüngste Abgeordnete in der Kammer jemals sein. 

getty
Pressley, Haaland, Davids. 

► Die Demokratin Ayanna Pressley zieht als erste Afroamerikanerin für Massachusetts ins Repräsentantenhaus ein. 

► Sharice Davids und Deb Haaland, beide Demokratinnen, werden die ersten beiden Ureinwohnerinnen im Repräsentantenhaus sein. 

Das müsst ihr über die Demokratinnen wissen: 

► Rashida Tlaib stammt aus Michigan und zählt zum linken Flügel der Demokraten. Sie stammt aus Detroit, ihre palästinensischen Eltern waren in die USA eingewandert. 2008 war sie als erste muslimische Frau in das Repräsentantenhaus von Michigan gewählt worden.

Die Mutter von zwei Kindern setzt sich unter anderem dafür ein, das von Präsident Donald Trump erlassene Einreiseverbot für Menschen aus bestimmten muslimischen Ländern aufzuheben. 

► Omar kam vor mehr als zwei Jahrzehnten als Flüchtling in die USA und gewann nun einen Sitz in Minnesota. 2016 wurde die Mutter von drei Kindern als erste muslimische Amerikanerin aus Somalia in das Repräsentantenhaus in Minnesota gewählt.

Omar setzt sich für eine liberale Migrationspolitik ein, die Trump verschärfen möchte. Sie schreibt auf ihrer Webseite: “Statt Einwanderer als Kriminelle zu behandeln, müssen wir sie in unserem Land willkommen heißen und ihnen Wege zur Einbürgerung aufzeigen.”

► Ocasio-Cortez sorgte im Sommer für eine Überraschung, als sie den Veteranen Joe Crowley in den parteiinternen Vorwahlen schlug und die Kandidatur für das Repräsentantenhaus für ihren Wahlbezirk in New York gewann. 

Die Einwanderertochter aus der New Yorker Bronx, die unter anderem als Kellnerin und Aktivistin gearbeitet hat und sich selbst als Sozialistin bezeichnet, tritt unter anderem für kostenfreie Universitäten und eine bundesweite Job-Garantie mit einem Mindestlohn von 15 US-Dollar pro Stunde ein.

Die 44-jährige Ayanna Pressley ist die bisherige Stadträtin von Boston. Sie setzt sich gegen Rassismus, Waffengewalt und wirtschaftliche Ungleichheit ein. Sie gilt als hervorragende Rednerin.

Die 38-Jährige Davids ist Juristin und Tochter einer alleinerziehenden Veteranin. Sie ist auch in anderer Hinsicht eine Pionierin: nämlich als erste lesbische Frau aus Kansas und wohl auch als erste Ex-Profi-Kampfsportlerin im US-Kongress.

► Die 57 Jahre alte Haaland aus New Mexico ist alleinerziehende Mutter. Auch ihre Eltern waren beim Militär. Die Juristin war bis 2017 Vorsitzende der Demokratischen Partei in ihrem Bundesstaat.

Mit Material der dpa.

(jg)