ENTERTAINMENT
04/02/2019 16:42 CET | Aktualisiert 04/02/2019 18:59 CET

Michael Schumacher: Medien verbreiten vermeintliche Familienfotos – Sohn Mick äußert sich

"Immer wieder werden diese Fotos veröffentlicht..."

  • Auch fünf Jahre nach dem folgenschweren Ski-Unfall von Michael Schumacher ist das mediale Interesse groß.
  • Jetzt äußert sich Mick Schumacher zu angeblichen Familienfotos mit seinem Vater.
  • Im Video oben: Familie gibt emotionales Statement anlässlich Michaels 50. Geburtstag.

Seit Michael Schumachers Ski-Unfall im Jahr 2013 in den französischen Alpen hält sich die Familie des ehemaligen Rennfahrers über dessen Zustand bedeckt. Trotzdem ist das mediale Interesse an der Familie Schumacher weiterhin sehr hoch.

Michaels 19-jähriger Sohn Mick Schumacher hat sich jetzt zu Familienfotos geäußert, die ihn und seine Schwester Gina-Maria angeblich mit Vater Michael Schumacher zeigen und in sozialen Medien weit verbreitet sind.

Sohn Mick: “Immer wieder werden diese Fotos veröffentlicht...”

Auf Twitter schreibt er dazu:

“Immer wieder werden diese Fotos veröffentlicht, weil sie angeblich mich als Kind mit meinem Vater zeigen. Zur Klarstellung: Diese Bilder hier zeigen NICHT mich, und sie zeigen auch nicht Gina. Ich kann nur an alle Medien appellieren, diese Fotos aus ihren Archiven zu entfernen.”

Es ist nicht klar, wer die Kinder auf den Fotos sind – es könnten junge Fans sein, die mit der F1-Legende posieren.

Familie gibt seltenes Statement zu Michaels 50. Geburtstag

Anlässlich des 50. Geburtstag von Michael gab es ein seltenes Statement der Familie. Einen Tag vor seinem Geburtstag schrieb die Familie in einem Facebook-Post an die Fans:

“Wir freuen uns darüber und möchten uns von ganzem Herzen bedanken, dass ihr Michaels 50. Geburtstag morgen gemeinsam mit ihm und mit uns feiert.”

Neuigkeiten zum Gesundheitszustand von Michael Schumacher gab es nicht. Auf Facebook schrieb die Familie lediglich dazu:

“Ihr könnt euch sicher sein, dass er in besten Händen ist und wir alles Menschenmögliche tun, um ihm zu helfen. Bitte habt Verständnis, wenn wir uns nach Michaels Wünschen richten und ein so sensibles Thema wie Gesundheit, so wie früher auch immer, in der Privatsphäre belassen.”

(nr)