ENTERTAINMENT
31/08/2018 21:07 CEST | Aktualisiert 31/08/2018 21:13 CEST

Michael Jackson bei den "Simpsons": Serien-Gründer bestätigt Fan-Theorie

"Wir hatten ihn wirklich in der Show."

Leonhard Foeger / Reuters
Michael Jackson bei einem seiner Auftritte.
  • In einer “Simpsons”-Episode von 1991 ist ein Charakter zu hören, der spricht und singt wie Michael Jackson.
  • In einem aktuellen Interview erklärt Serien-Erfinder Matt Groening: Das war wirklich der King of Pop.

Der Erfinder der Zeichentrick-Serie “Die Simpsons”, Matt Groenig, hat eine Jahrzehnte alte Fan-Theorie aufgelöst. 

In der “Simpsons”-Episode “Stark Raving Dad” von 1991 tritt ein Charakter mit dem Namen Leon Kompowsky auf. Der Riese mit der sanften Stimme hält sich selbst für Pop-Superstar Michael Jackson.

Fans diskutierten lange: War damals – natürlich im englischen Original – wirklich der King of Pop zu hören? Im Abspann wurde ein “John Jay Smith” genannt.

“Simpsons”-Erfinder: “Wir hatten Michael Jackson wirklich” 

In einem aktuellen Interview in der australischen Show “The Weekly with Charlie Pickering” bestätigt Matt Groening: Michael Jackson war zu Gast in der Sendung. “Wir hatten ihn wirklich.”

Jackson sei ein Fan der Sendung gewesen, berichtet Groening. Als der Popstar einmal anrief, habe er zunächst aufgelegt, “weil er eine Stimme hatte, die sich anhörte, als würde jemand Michael Jackson imitieren”. Bei einem zweiten Telefonat habe Jackson dann verraten, dass er ein Fan von Bart Simpsons sei und in der Show mitmachen wolle. 

In der Sendung sang Michael Jackson dann allerdings nicht selber, er sprach nur die Dialoge der Figur Leon Kompowsky.

“Als es darum ging, die Songs zu singen, hatte er einen ähnlich klingenden Sänger. Und er stand da und sah dem Kerl zu, der so nervös war, weil er wie Michael Jackson klingen sollte”, erzählt Groening. 

Wegen seines Plattenvertrages oder anderer rechtlicher Schwierigkeiten habe Jackson nicht namentlich am Ende der Sendung genannt werden wollen. 

Die Jackson-Theorie ist schon länger aufgelöst – eigentlich

Es ist nicht das erste Mal, dass das Rätsel hinter Leon Kompowsky aufgelöst wird. Bereits auf einem Audio-Kommentar der Folge “Stark Raving Dad” in einer DVD-Box aus dem Jahr 2003 wird aufgeklärt: Die Sprechstimme ist wirklich Michael Jackson. 

Nicht jeder Fan der gelben Serienhelden dürfte das jedoch mitbekommen haben. 

Hier ist die Stimme des 2009 verstorbenen Sängers zu hören: 

Und hier die Stimme seiner Vertretung: