LIFE
02/08/2018 12:11 CEST | Aktualisiert 02/08/2018 17:09 CEST

Gitarrist spuckt Frau Bier ins Auge und rettet ihr damit das Leben

"Ich habe mich auf ein Gerichtsverfahren eingestellt"

  • Der Gitarrist Jordan Buckley hat während eines Konzerts einer Zuschauerin versehentlich Bier ins Auge gespuckt.
  • Als sie daraufhin ihr Auge untersuchen ließ, fanden die Ärzte einen Hirntumor.
  • Im Video oben: Konzerte können ganz schön gefährlich sein - eine Frau schrie auf einem Gig so lange, bis ihre Lunge kollabierte.

Dass einem ein Metal-Konzert das Leben retten könnte, klingt eher unwahrscheinlich. Doch einer US-Amerikanerin sei genau das nach einem Konzert der US-Metalcore-Band “Every Time I Die” passiert. 

Diese “verdammt verrückte Geschichte” erzählte der Gitarrist von “Everytime I Die”, Jordan Buckley, selbst auf Twitter

Glück im Unglück 

Buckley habe bei einem Auftritt Bier in die Luft gespuckt und die Frau damit ins Auge getroffen. 

Am nächsten Tag habe die Frau immer noch ein unangenehmes Gefühl im Auge gehabt und sich deshalb auf eine Bindehautentzündung untersuchen lassen. Doch die Ärzte fanden anstatt einer harmlosen Infektion einen Gehirntumor. Glück im Unglück für den Metal-Fan: Der Tumor sei in einem frühen Stadium gewesen.

Die Ärzte konnten die Frau rechtzeitig operieren und den Tumor vollständig entfernen. 

Mehr zum Thema:  Katy Perry besucht 8-Jährige, die wegen Hirn-OP nicht zu Konzert durfte

Buckley rechnete mit einer Klage

Wie Buckley das alles weiß? Die Frau habe ihm die Geschichte persönlich erzählt. Zuerst hat sich der Gitarrist bei ihr entschuldigt, wie er auf Twitter schreibt, aber wollte dabei cooler wirken, als er eigentlich ist: “Unsere Konzerte sind verrückt. Man weiß nie was passiert”, sagte er zu dem Fan. 

Als die US-Amerikanerin ihm jedoch weiter erzählte, dass sie am nächsten Tag immer noch Probleme mit dem Auge gehabt hätte, habe er sich “nochmal zehnfach entschuldigt” und sich schon “auf ein Gerichtsverfahren eingestellt”.

Doch verklagt hat der Fan Buckley nicht. Nein, die Frau dankte dem Gitarristen, dass er ihr das Leben gerettet hätte. Die Ärzte hätten den Tumor niemals gefunden, wenn die junge Frau nicht wegen dem Bier im Auge zum Arzt gegangen wäre.

Die Moral von der Geschichte ist für Buckley klar: “Ein Konzert von meiner Band “Every Time I Die” kann dir das Leben retten!”