POLITIK
17/04/2018 07:20 CEST | Aktualisiert 17/04/2018 07:30 CEST

Merkel bekommt DFB-Trikot geschenkt – ein Detail dürfte nicht jedem gefallen

Die vierte Amtszeit, Nummer 4.

dpa
Bierhoff und Löw überreichen das Trikot.
  • Bundestrainer Joachim Löw hat Angela Merkel ein DFB-Trikot mit der Nummer 4 überreicht
  • Die Rückennummer gehört eigentlich einem anderen

Es war ein feierlicher Moment.

Eine DFB-Delegation mitPräsident Reinhard Grindel, Manager Oliver Bierhoff und Bundestrainer Joachim Löw haben der Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag ein WM-Trikot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft überreicht.

Regierungssprecher Steffen Seibert schrieb: “Der Trainerstab und der DFB informieren Kanzlerin Merkel über die Vorbereitungen zum Fifa-Worldcup in Russland und die Bewerbung Deutschlands zur EM 2024. Gastgeschenk: Ein Trikot mit den Unterschriften der Spieler.” 

Merkel-Raute auf dem Trikot?

Der treuen Unterstützerin der deutschen Nationalmannschaft war die Freude anzusehen. Einigen Fans hingegen dürfte die Zeremonie so gar nicht gefallen haben.

Schon als das neue Trikotdesign im vergangenen Jahr vorgestellt wurde, häuften sich in den sozialen Netzwerken mehr und minder ironische Kommentare über die vermeintliche “Merkel-Raute” auf den Shirts.

Johannes James Zabel, Politiker der Jungen Liberalen, twitterte damals spaßhaft:

Andere empörten sich ernsthaft über die mutmaßlichen “Merkel-Trikots”.

Was sagt wohl Matthias Ginter?

Doch noch ein anderer dürfte nun skeptisch sein: Borussia-Mönchengladbach-Verteidiger Matthias Ginter.

Denn immerhin stiehlt Merkel ihm mit dem Trikot die Rückennummer, die er in den vergangenen Testspielen und während des Confed-Cups 2017 getragen hatte.

Ob der 24-Jährige die Nummer Vier freiwillig hergibt?

Beim WM-Sieg 2014 posierte Ginter zwar noch freudig mit der Kanzlerin. Doch wir glauben: Spätestens am Montag dürfte der Konkurrenzkampf um die Rückennummer ausgebrochen sein.

(ll)