ENTERTAINMENT
24/08/2018 18:18 CEST | Aktualisiert 25/08/2018 19:05 CEST

Meghan und Harry privat im Park? Deshalb rasten die Briten jetzt aus

Da muss man schon genauer hinsehen.

  • In Großbritannien gehen Bilder von Herzogin Meghan und Prinz Harry um, wie sie öffentlich in London spazieren gehen.
  • Angesichts dessen sind viele Briten jetzt völlig außer sich.
  • Im Video oben seht ihr, was hinter dem Spaziergang der beiden steckte.

Sie rufen sich ein Taxi, gehen mit ihrem Beagle spazieren und schlendern durch einen öffentlichen Park. So privat sieht man Herzogin Meghan und Prinz Harry selten. Normalerweise zeigen sie sich nur bei öffentlichen Auftritten. 

Auch deshalb berichten die britischen Klatsch-Medien darüber – und sind genauso außer sich, wie viele Fans der Royals: “Ich mag es Meghan und Harry so natürlich zu sehen. Einfach, süß, bodenständig, toll”, schreibt ein Internetnutzer.

“Ich wünschte, dass man sie einfach einen Nachmittag zusammen genießen lässt. Man muss sie nicht gleich stalken”, bemerkt ein anderer.

Meghan und Harry halten für Attraktion her

Schaut man sich die Fotos jedoch genauer an, erkennen geübte Augen: Es ist gar nicht das royale Paar, das da mitten durch London spaziert. 

Die beiden Personen, die man auf den Bildern sieht, sind nicht die Royals. Es ist ein paar, dass professionelle Masken des royalen Paares trägt.  

Das berühmteste Wachsfigurenkabinett “Madame Tussauds” in London hat sich etwas Besonders einfallen lassen, um Londoner Touristen bei Laune zu halten.

Auch einigen Fans ist das nicht entgangen. “Kein Wunder, dass Harrys Haare einmal gut aussehen”, schreibt ein Kommentator.

Statt Besucher ins Innere zu locken, präsentierte das Wachsfigurenkabinett zwei seiner “Live Figuren” in Aktion. Schauspiel-Meghan und -Harry sitzen in einem Pub, rufen sich ein Taxi und gehen mit dem Hund spazieren.

Dabei sehen die Masken täuschend echt aus.

“Unsere Live-Figuren von Harry und Meghan haben bereits viele Besucher unterhalten, seitdem wir sie Anfang des Jahres vorgestellt haben. Wir dachten uns, es sei an der Zeit etwas mehr Spaß in London zu verbreiten”, sagte Steve Davies, Manager des “Madame Tussauds”.

“Das Paar hatte offensichtlich einen stressigen Tag, aber es wird bald zurück im Haus sein, um die Besucher zu begrüßen.” 

(mf)