ENTERTAINMENT
14/06/2018 16:18 CEST | Aktualisiert 15/06/2018 10:55 CEST

Meghan Markle will nett zur Queen sein – und macht alles verkehrt

Ihr Gemahl Harry konnte diesmal nicht helfen.

  • Heute hatte Meghan, Herzogin von Sussex, ihren ersten öffentlichen Auftritt alleine mit der Queen.
  • Direkt nach ihrer Ankunft vor Ort, unterlief der Herzogin ein kleiner Fauxpas.
  • Ihr gemeinsames Treffen seht ihr im Video oben.

Heute war Prinz Harry nicht dabei, um ihr zu helfen. Denn Meghan, Herzogin von Sussex, hatte heute ihren ersten öffentlichen Auftritt allein mit der Queen. Immerhin ist es ein gutes Zeichen, dass sie bereits ganz in den königlichen Terminkalender eingebunden wird.

Doch die ehemalige Schauspielerin zeigte sich bei ihren bisherigen Auftritten immer wieder unsicher im Umgang mit der Etikette. So zum Beispiel beim Geburtstag der Queen. 

► Beim öffentlichen Auftritt auf dem Balkon des Buckingham Palace flüsterte Prinz Harry seiner frisch Angetrauten zu, was als Nächstes passieren würde, um ihre Nervosität zu beruhigen. 

Ihren Auftritt mit Queen Elisabeth II in Cheshire, im Norden Englands, musste sie jedoch ohne ihren Gemahl und dessen Hilfe meistern.

Wie die britische Zeitung “Daily Mail” berichtete, habe das königliche Gespann Cheshire am Donnerstagmorgen gegen 10:30 Uhr mit dem Zug erreicht. 

WPA Pool via Getty Images
Ankunft: Queen Elisabeth II und Meghan, Herzogin von Sussex, in Chesire

Mehr zum Thema: Harry und Meghan wollen Pazifische Inseln bereisen – doch Experten warnen vor den Folgen

Beim Einsteigen in die Limousine wurde es peinlich

Von hier wurden die zwei Royals zu einem Wagen eskortiert. Dort habe ein Helfer die Herzogin angewiesen, zuerst in den Wagen zu steigen, berichtete die “Daily Mail”. 

Auf einem Video ist jedoch deutlich zu sehen, wie die Königin eindeutige Anstalten macht, zuerst einzusteigen. Die offensichtlich verwirrte Herzogin Meghan wendet sich wieder an den Helfer. Tritt dann jedoch vor und fragt die Queen selbst, wo sie lieber sitzen würde. 

Nach dieser Frage lässt Queen Elisabeth II ihrer Schwiegerenkeltochter den Vortritt und nimmt setzt sich dann auf ihren Stammplatz hinter dem Fahrer.

Mehr zum Thema: Enthüllt: Darum trug Queen Elizabeth in den vergangenen Wochen immer Sonnenbrille

Der Sitzplatz der Queen widersetzt sich dem Protokoll

Adelsexperte William Hanson berichtete der Daily Mail, dass der Sitzplatz eher ein Produkt der Gewohnheit, als des Protokolls sei, denn das schreibe eigentlich vor, dass die Monarchin immer schräg hinter dem Fahrer sitzen müsse. Es sei aber bekannt, dass die Queen lieber direkt hinter dem Fahrer säße. 

Hanson führte diese Unstimmigkeit im Ablauf darauf zurück, dass man die Herzogin nicht richtig vorbereitet habe.

► “Es war aber jedenfalls eine sehr taktvolle Geste der Herzogin von Sussex zu berücksichtigen, wo die Queen sitzen möchte.”

Die Stimmung der Queen und der Herzogin hat das Missverständnis jedoch nicht getrübt. Später wurden die beiden gut gelaunt plaudernd bei ihrem ersten Programmpunkt gesehen. 

Samir Hussein via Getty Images
Die Herzogin von Sussex und Queen Elisabeth II plaudern bei ihrem ersten Programmpunkt.

(nc)