NACHRICHTEN
15/06/2018 16:22 CEST | Aktualisiert 15/06/2018 16:51 CEST

Matthäus macht eigene Mannschafts-Aufstellung – und demütigt Özil

Das kommt für viele überraschend.

  • Lothar Matthäus stellt seine Wunschelf für den WM-Start der deutschen Nationalmannschaft auf.
  • In seiner Aufstellung findet überraschend Mesut Özil keinen Platz – wie auch das Video oben zeigt. 

Der ehemalige Nationalspieler Lothar Matthäus hat seine deutsche Wunschelf für den WM-Start gegen Mexiko aufgestellt. Dort findet der zuletzt oft kritisierte Mesut Özil überraschend keinen Platz. 

Mit seiner Auswahl, die Matthäus in der “Bild”-Zeitung präsentierte, spielt nicht Mesut Özil, sondern Sebastian Rudy vom FC Bayern. Rudy wird eigentlich als Ergänzungsspieler im deutschen Kader gesehen.

Matthäus schätzt an dem Sechser jedoch seine defensive Kompaktheit. Gegen Mexiko sei es erstmal wichtig, kein Gegentor zu kassieren.

Grund ist auch Özils Treffen mit Erdogan

Matthäus kommentiert seine Entscheidung: ”Özil war zuletzt angeschlagen, zudem wird ihn die ganze Aufregung um sein Foto mit Erdogan Konzentration kosten.”

Stattdessen bringt Matthäus in der Offensive Marco Reus, neben Timo Werner und Thomas Müller. Toni Kroos und Sami Khedira komplettieren das Mittelfeld.

Neben Özil muss in Matthäus‘ Wunschelf ein weiterer Weltmeister von 2014 auf der Bank Platz nehmen.

► Anstelle von Jerome Boateng, der gerade eine Verletzung auskuriert hat, baut Matthäus in der Verteidigung neben den gesetzten Spielern auf Niklas Süle.

Mehr zum Thema: So wohnt die deutsche Nationalmannschaft während der WM in Russland

(jds)