POLITIK
14/03/2018 14:43 CET

Journalistin bei "Lanz": "Für Putin ist Merkel der einzig echte Mann in Europa"

Zwei Russland-Expertinnen streiten in der Sendung miteinander.

Screenshot / ZDF
Katja Gloger bei "Markus Lanz".
  • Bei “Markus Lanz” haben zwei Russland-Expertinnen über den Gift-Anschlag in Großbritannien gesprochen
  • Journalistin Gloger teilte auch ihre bemerkenswerte Einschätzung über Putins Beziehung zu Merkel

Die britische Premierministerin ist sich sicher. Theresa May wirft Russland vor, hinter dem Nervengift-Anschlag auf einen russischen Ex-Spion zu stecken.

Bei “Markus Lanz” ist eine der eingeladenen Gäste allerdings etwas anderer Meinung. Die umstrittene Journalistin Gabriele Krone-Schmalz ist sich nicht sicher, ob Moskau wirklich der Schuldige ist.

In der Sendung versucht Krone-Schmalz, die Anschuldigungen zu zerstreuen. Eine andere Expertin für Russland widerspricht ihr später allerdings – und macht eine bemerkenswerte Aussage über den russischen Präsidenten Wladimir Putin und sein Verhältnis zu Angela Merkel.

Die Gäste bei “Markus Lanz”:

► Gabriele Krone-Schmalz, Journalistin

► Katja Gloger, Journalistin

► Waldemar Hartmann, Moderator

► Bruce Dickinson, Sänger von “Iron Maiden”

Krone-Schmalz nimmt Putin in Schutz 

Sie verstehe die Aufregung um den Anschlag nicht, sagt die ehemalige ARD-Korrespondentin Krone-Schmalz. Aber die Härte von Mays Aussagen halte sie für übertrieben: Denn der Schuldige stehe noch nicht fest, Beweise gebe es nicht.

Was Krone-Schmalz irritiert: Dass eine Regierung einer anderen Regierung ein Ultimatum stelle, wie May das getan hatte, sei ungewöhnlich. “Normalerweise laufen solche Dinge unter den Geheimdiensten ab”, betont die Journalistin. 

Screenshot / ZDF
Die Journalistin Krone-Schmalz bei "Markus Lanz".

Sie stelle sich eine Frage: Wer profitiert von der Aufregung?

Ihre Aussagen deuten daraufhin: Jedenfalls nicht Russland. “Wie muss jemand gestrickt sein, der eine Woche vor der russischen Präsidentschaftswahl so etwas anstellt?”, fragt Krone-Schmalz. 

Krone-Schmalz versucht mit ihren Aussagen, Moskau in Schutz zu nehmen. Wenig überraschend. Sie ist Autorin eines Buches mit dem Titel “Eiszeit – wie Russland dämonisiert wird”.

Was Putin über Merkel denkt

Später in der Sendung kommt eine weitere Russland-Expertin allerdings zu einem anderen Urteil. Auch Katja Gloger kennt die Persönlichkeiten der russischen Politik, sie führte Interviews mit Gorbatschow, Jelzin und Putin.

Zum Anschlag auf den Agenten Sergej Skripal sagt Gloger: “Die Reaktionen aus Moskau empfinde ich als zynisch. Von einer Zirkusshow zu sprechen, von einem Komplott, um Russland weiter zu diskreditieren, geht nicht.”

Gloger erinnert der Fall Skripal an die Vergiftung des Spions Alexander Litwinenko mit Polonium 2006. Litwinenko überlebte das Attentat nicht.

Über den Fall Skripal sagt Gloger: “Das passt in ein Muster, das besorgniserregend ist.”

“Der einzig echte Mann”

Dann legt die Journalistin noch mit einer bemerkenswerten Einschätzung nach, was Putin wohl über Bundeskanzlerin Angela Merkel denke: 

“Angela Merkel und Wladimir Putin respektieren sich. Es ist überliefert, Putin halte Merkel sogar für den einzigen echten Mann in Europa.” Beide würden sich ertragen wie schlechtes Wetter.

Putin habe in der Ukraine-Krise dann aber viel Vertrauen verspielt, betont Gloger. Zwischen dem, was Putin gesagt, und dem, was er getan hat, sei eine große Diskrepanz entstanden. “Ein Unterschied für Tag und Nacht”, sagt Gloger.

Sie stimmt das traurig. Sie liebe Russland, sagt die Autorin des Buchs “Fremde Freunde. Deutsche und Russen” bei “Markus Lanz”, aber das Land habe sich aus Europa verabschiedet.

(lp)