LIFESTYLE
16/05/2018 10:49 CEST | Aktualisiert 16/05/2018 10:59 CEST

Amerikanische Gründerin will Frauen mit Cannabis zu besserem Sex verhelfen

Das Gras soll aphrodisierend sein.

juhy13 via Getty Images
Die Cannabis-Sorte hat einen geringen THC-Gehalt. (Symbolbild)
  • Die Amerikanerin Karyn Wagner verkauft eine Marihuana-Sorte, die den Spaß beim Sex steigern soll.
  • Das Produkt spricht gezielt Frauen an. 

Letztes Jahr rauchte Karyn Wagner, Gründerin von Paradigm Medical Marijuana, eines Nachts einen Joint, bevor sie mit ihrem Partner Sex hatte. Zugegeben ein ziemlich unscheinbares Vorspiel, aber mit einem außergewöhnlichen Ergebnis.

“Nachdem ich den Joint geraucht hatte”, erinnerte sie sich, “habe ich gesagt: ‘Weißt du Schatz, das Zeug war perfekt. Behalte das für’s nächstes Mal.’”

► Ihr Partner beschriftete den Gras-Rest folgsam als “Sexpot”. In dieser Nacht entstand die Geschäftsidee für Sexxpot. 

Wagner begann Sexxpot (mit einem extra x), gezüchtet aus Mr. Nice, einer Sorte mit niedrigem THC-Gehalt, anzubauen und als “aphrodisierendes Gras” zu vermarkten. Es ist das erste Cannabis-Produkt, das gezielt Frauen anspricht.

Gutes Gras für besseren Sex

Aphrodisierendes Gras ist kein neues Konzept, wie die Recherche zu Gras als natürliches Viagra des Onlinemagazins “The Cut” zeigt. “Marihuana steigert den Spaß am Sex”, schrieb Wissenschaftler Carl Sagan in einem Essay.

“Auf der einen Seite intensiviert es die Sensibilität, auf der anderen Seite zögert es den Orgasmus hinaus. Der Höhepunkt erscheint sehr viel länger. Das könnte daher rühren, dass die Zeit länger erscheint, wenn man Cannabis geraucht hat.”

Mehr zum Thema: In vielen US-Hotels gibt es kein Zimmer 420 – das ist der Grund

Marihuana als Aphrodisiakum 

Schon lange vor der Erfindung von Sexxpot haben Menschen nach speziellen Marihuana Sorten gesucht, die die Erregung steigern.

Eloise Theisen, Cannabis Beraterin und Krankenpflegerin aus der US-Stadt Berkeley, behandelt regelmäßig Männer und Frauen, die Gras zur Stimulierung oder gegen sexuelle Probleme konsumieren. Besonders Frauen in ihren 50ern und 60ern gehören zu ihren Patienten.

“Für Frauen ist es immer noch ein Tabu, Männer fragen mehr danach”, erklärte Theisen, die auch im Vorstand American Cannabis Nurse Association ist. Außer dem Cannabis-Gleitgel Floria, habe Theisen Probleme, Produkte zu finden, die speziell für Frauen und ihre Libido gemacht sind. Sexxpot ist da ein vielversprechendes Produkt. 

Mehr zum Thema: Sieben Fakten über Sextoys, die ihr garantiert noch nicht wusstet

► Von mehreren Patientinnen und Frauen innerhalb Cannabis-Organisationen wie Women Grow und von Teilnehmerinnen der lokalen “Pot Tupperware”-Partys habe sie gehört, dass die Sorte eine “Wunderwaffe” sei.

Nicht high, aber in einem sinnlichen Zustand

Sexxpot habe einen niedrigeren THC-Gehalt als andere Cannabis-Produkte, erklärt Wagner. Und zwar etwa 14 Prozent. Cannabis-Konsumenten bevorzugen einen Gehalt von 18 bis 20 Prozent, um high zu werden.

Das sei ein Vorteil, denn das Produkt versetze einen in einen sinnlichen Zustand und beeinflusse das Empfinden, ohne die Konsumenten zu high zu machen, sodass sie nicht mehr performen könnten.

“Frauen brauchen generell weniger THC”, sagt Theisen. “Hohe THC-Werte können anti-östrogene Aktivitäten fördern, obwohl die Forschung da noch sehr eingeschränkt ist. Ich glaube, dass Sexxpot mit seinem niedrigen THC-Gehalt, das endogene Cannabinoid-System reguliert und die Hormone in Balance bringt, ohne die therapeutischen Effekte aufzugeben.

Mehr zum Thema: Therapeuten verraten: Diese Sexstellung macht Frauen besonders heiß

Das endogene Cannabinoid-System umfasst Rezeptoren des Nervensystems, die zum Beispiel Schmerz und die Stimmung beeinflussen.” 

Die Wirkung von Marihuana auf Sex ist noch nicht vollständig erforscht

Stephen D’Angelo, Cannabis Aktivist und Mitgründer des Harborside Health Centers, des “größten Gras-Ladens auf der Welt”, ist skeptisch, was die Sexxpot-Forschung angeht.

Er erklärt, dass es Hunderte verschiedene Terpene gebe und ihre einzelnen Wirkungsweisen bisher nicht erforscht seien.

► Terpene sind natürliche Bestandteile des Grases, die sowohl für den unterschiedlichen Geruch, als auch für die verschiedenen psychoaktiven Eigenschaften verantwortlich sind.

Mehr zum Thema: Ich bin Kinderärztin und verschreibe meinen Patienten Marihuana – das ist der Grund

Wie auch immer der wissenschaftliche Nutzen von Sexxpot sei, das Marketing sei gerissen. Seine Erfahrungen bei Harborside hätten gezeigt, dass Männer und Frauen Gras konsumieren, um die Erregung zu steigern. Für ihn sei Florias Beliebtheit ein klares Zeichen dafür, dass Frauen erfolgreich als Zielgruppe auserkoren wurden. “Cannabis ist gut für jedes Sexleben”, sagt D’Angelo.  

Sexxpot ist nicht die einzige Marihuana-Sorte, die das Sexleben verbessern kann. Zudem scheint es für Männer, die generell höheren THC-Gehalt bevorzugen, nicht so effektiv zu sein wie für Frauen. 

Sexxpot wirkt auf Männer nicht so stimulierend

Wagner selbst berichtet, dass ihre eigenen Angestellten verhaltene Erfahrungen mit dem Konsum von Sexxpot gemacht hätten. Ihre weiblichen Sexpartner hingegen hatten keine Probleme.

► Eine verfügbare Sorte von frauenfreundlichem Gras ist eine vielversprechende Erweiterung auf dem eher männlich ausgerichteten Markt der Cannabis-Produkte. Und obwohl Sex unter Marihuana-Einfluss noch weitgehend unerforscht ist, hat Sexxpot mittlerweile eine enthusiastische Fangemeinde.  

Dieser Text ist zuerst bei HuffPostUS erschienen und wurde von Aline Prigge gekürzt und ins Deutsche übersetzt. 

(kap)