NACHRICHTEN
16/04/2018 11:36 CEST | Aktualisiert 16/04/2018 12:04 CEST

Commonwealth-Marathon: Läufer kollabiert, Zuschauer machen Fotos

Erst nach zwei Minuten kam Hilfe.

  • Bei einem Marathon in Australien ist ein Läufer zusammengebrochen
  • Doch die Zuschauer dachten gar nicht daran, zu helfen
  • Im Video oben: Sport bei Hitze –  Mit der richtigen Trinkweise haltet ihr länger durch

Verstörende Szene beim Marathon der Commonwealth Games im australischen Gold Coast: Zuschauer gaffen auf einen Läufer, der am Boden liegt.

Bei Temperaturen um die 30 Grad brach der zu diesem Zeitpunkt führende Schotte Callum Hawkins zusammen. 

Der 25-Jährige schaffte es, sich noch einmal aufzurappeln. Nach wenigen Metern stürzte er wieder. Dieses Mal krachte er mit dem Kopf fast in ein Brückengeländer. Dann blieb er erschöpft auf dem Boden liegen.

Erst nach zwei Minuten kam Hilfe

Hawkins bekam weder Hilfe von den Zuschauern noch von den Ärzten. Stattdessen schauten die Zuschauer nur zu, wie der erschöpfte Marathonläufer auf der Straße lag und machten sogar Fotos von ihm.

Erst nach zwei Minuten kamen die Ärzte und brachten den Schotten in ein nahe gelegenes Krankenhaus.

Die Organisatoren des Rennens erklärten, dass Hawkins erst geholfen wurde, als er selbst nach Hilfe gerufen hatte. Da Marathonläufer automatisch disqualifiziert würden, wenn sie medizinische Hilfe in Anspruch nähmen, hätten die Organisatoren zunächst auch nichts unternommen.

Hawkins’ Betreuer sagten nach dem Rennen, dass der Zustand ihres Schützlings “in keiner ernsten Lage”, der Läufer bereits wieder ansprechbar sei.

Cameron Spencer via Getty Images
Ein Marathonläufer ist bei einem Rennen zusammengebrochen.