GOOD
31/01/2019 16:09 CET

Marathon-Läuferin sieht Hunde-Welpen am Straßenrand und reagiert sofort

Der kleine Hund wurde wohl ausgesetzt.

  • Eine Marathon-Läuferin aus Thailand hat während eines Rennens einen ausgesetzten Welpen am Straßenrand entdeckt. 
  • Sie entschied sich dazu, den Hund mitzunehmen und bei sich aufzunehmen. 
  • Im Video oben seht ihr die gute Tat der Läufer. 

Polsin Sinsamoe aus Bangkok ist eine begnadete Marathon-Läuferin. Vergangene Woche nahm die Thailänderin wieder an einem Lauf teil, mit dem Ziel, einen der vorderen Plätze zu belegen. Doch es kam alles anders. 

Sinsamoe sah während des Rennens einen Hundewelpen neben der Straße, der dort wohl ausgesetzt wurde. Er saß dort ganz alleine – ohne Besitzer, ohne Mutter und ohne Halsband. Das berichtete das Tiermagazin “The Dodo”, das sich auf einen Facebook-Post aus Thailand bezieht. 

Das Magazin schreibt, dass Sinsamoe den kleinen Hund zwölf Kilometer nach dem Start der Marathons am Straßenrand entdeckte. Er kam ihr so hilflos und verzweifelt vor. Keiner schien sich um das Tier zu kümmern. Also entschied sie sich dazu, ihn mitzunehmen. Obwohl sie dadurch viel Zeit verlieren würde.

Sie trug das Tier 30 Kilometer lang auf dem Arm 

Sie lief den Marathon weiter – mit dem kleinen Hund auf dem Arm. Nachdem sie die restliche Strecke von 30 Kilometern zurückgelegt hatte, lief sie mit dem Welpen im Arm über die Ziellinie. 

Ein Video auf Facebook zeigt, wie Sinsamoe mit dem kleinen Hund auf dem Arm den Marathon bestreitet. Nach dem Rennen entschied sich die Frau dazu, den Welpen mit nach Hause zu nehmen und ihm den Namen Nong Chom zu geben. 

Mehr zum Thema: Hunde-Welpe wird durch brutalen Angriff entstellt – so geht es ihm heute 

Läuferin adoptiert den Welpen

Sinsamoe lies Nong Chom zunächst von einem Tierarzt checken. Dann nahm sie den Welpen in ihre Famile auf und sorgt seitdem für das Tier. Auf ihrem Facebook-Account berichtet Sinsamoe von ihrer Rettungsaktion und postet dort Fotos und Videos von Nong Chom, der sich in seiner neuen Familie sehr wohl zu fühlen scheint. 

Auf Facebook erzählt Sinsamoe, dass sie nach dem Marathon noch einmal zu der Stelle zurückgekehrt sei, an der sie den Welpen fand. Sie wollte mehr über das Tier herausfinden und sehen, ob vielleicht der Besitzer, die Mutter des Tieres oder weitere Welpen in der Nähe seien. Jedoch habe sie ihre Suche erfolglos abbrechen müssen. 

(chr)