NACHRICHTEN
16/05/2018 18:44 CEST | Aktualisiert 16/05/2018 18:46 CEST

London: Mann lässt Zettel an Krankenwagen zurück – er wird festgenommen

Der Rettungsdienst hat für den Inhalt der Notiz keine Verständnis.

  • Britische Medien berichten wieder einmal, dass sich eine Person an einem parkenden Krankenwagen gestört hat. 
  • Der Mann schrieb eine wütende Botschaft an die Crew.

Ein paar Worte voller Wut haben einen Briten in Polizeigewahrsam gebracht. Der Mann hatte an einem Krankenwagen einen Zettel hinterlassen – mit einer Drohung. Das berichtet die Londoner Polizei am Mittwoch. 

Demnach stand auf der Notiz, die auch auf Twitter zu sehen ist, in großen Lettern: “Warnung. Das ist ein privater Parkplatz. Nächstes Mal wird es eingeschlagen sein.”

Eine wütende Botschaft für Menschen, die gerade einem Mitmenschen das Leben retten wollten. Die Sanitäter hätten gerade einen Patienten mit ernsthaften Herzproblemen behandelt, berichtet die britische Nachrichtenseite “The Independent”. 

Der Mann wurde festgenommen

Bei ihrer Rückkehr dann fanden die Sanitäter den Zettel vor. Die Polizei bestätigte am Mittwoch auch eine Festnahme. Laut dem “Independent” handelt es sich dabei um einen 38-jährigen Mann. 

Eine Sprecherin des Rettungsdienstes sagte der Nachrichtenseite, ihre Mitarbeiter versuchten stets bei einem Einsatz, möglichst wenig Aufsehen zu erregen. Gerade beim Parken sei das aber nicht immer möglich. 

“Es ist nicht akzeptabel, dass unsere Crews bei der Behandlung von Patienten verbal oder psychisch angegriffen werden”, stellte die Sprecherin in einem Statement klar. 

Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art in Großbritannien. Mehrfachberichteten britische Medien zuletzt über ähnliche Zettel an Krankenwagen im Einsatz.