NACHRICHTEN
01/04/2018 12:15 CEST | Aktualisiert 01/04/2018 13:12 CEST

Mann sieht dunklen Schatten im Pool, nicht mal die Polizei kann die Gefahr beseitigen

Dieser Alligator brauchte eine Abkühlung.

  • Ein Mann aus Florida hat nachts einen 3 Meter langen Alligator in seinem Pool entdeckt und die Polizei gerufen
  • Doch auch die Beamten mussten einen Spezialisten dazuholen, um das Tier zu entfernen
  • Die Rettungsaktion seht ihr oben im Video

Ein dunkler Schatten im Schwimmbecken war zunächst alles, was ein US-Amerikaner aus der Region Nokomis in Florida sah. Als er sich näherte, erkannte der Mann, was da in seinem Pool schwamm: ein drei Meter langer Alligator. Der US-Amerikaner weckte seine Frau und das Ehepaar alarmierte sofort die Polizei. Das berichtet der lokale Nachrichtensender WFLA News.

Als die Beamten eintrafen, schwamm der Alligator immer noch gemütlich seine Bahnen. Die Polizisten des Sarasota County Sheriff’s Office konnten das Tier nicht entfernen und riefen einen Wildjäger. Der kam und fing das Tier ein.

Die Behörden veröffentlichten das spektakuläre Video des Reptilien-Fangs.

Die Beamten können das Tier nicht einfangen

Die Aufnahmen, die die Beamten am Samstag auf dem Facebook-Kanal des Departements posteten, zeigen, wie der Raubtier-Spezialist den Alligator mit einem Seil einfängt und aus dem Becken zieht.

Die Beamten vor Ort berichteten von dem Vorfall auch bei Twitter und posteten dort ein Foto von dem schwimmenden Raubtier. 

Die Ehefrau des Mannes, Patricia Carvers, sagte WFLA News, dass der Alligator die Türe des dünnen Vorbaus der Veranda durchbrochen habe, um einen nächtliches Bad in ihrem Pool zu nehmen. 

Durch den Lärm, den das Tier dabei verursachte, wachte ihr Ehemann auf und fand das Tier. Der Alligator sei friedlich geblieben und habe keine Anzeichen gezeigt, die Hausbesitzer angreifen zu wollen.

Ein paar Tage zuvor hatte bereits die Florida Fish and Wildlife Commission davor gewarnt, dass Alligatoren aufgrund des niedrigen Wasserpegels und der erhöhten Temperaturen in der Region vermehrt in Wohngebieten auftauchen können, da sie sich nach einer Abkühlung sehnen würden.

(lp)