LIFE
11/09/2018 16:48 CEST | Aktualisiert 11/09/2018 17:44 CEST

Mann hat Sex mit Frau, danach muss er 14 Stunden unter dem Bett liegen

Der Mann hat nicht mal geschlafen, weil er Angst hatte, er würde schnarchen.

  • Ein Australier vergnügte sich mit einer Frau – doch plötzlich ist deren Freund aufgetaucht.
  • Auf die Schnelle fand die Affäre kein besseres Versteck als unterm Bett, wo er ganze 14 Stunden ausharren musste.
  • Oben im Video seht ihr eine Studie zum Thema Sex: 3800 Männer und Frauen befragt – wie lange sollte guter Sex dauern?

Das wird ihm wohl so schnell nicht wieder passieren: Kane aus der australischen Stadt Sydney ging eine Affäre mit einer vergebenen Frau ein.

Die beiden hatten Sex in deren Haus – doch genau in dem Moment kam der Freund von der Arbeit zurück.

Um nicht erwischt zu werden, versteckte sich der Geliebte unterm Bett. Allerdings musste er solange dort ausharren, bis der Freund wieder verschwunden war – was ganze 14 Stunden dauerte.

Darüber berichtete die britische Boulevardzeitung “The Sun”, die sich auf ein Radiointerview mit Kane bezieht, das beim Radiosender “Kiss FM” gespielt wurde.

Mann lernt eine Frau auf Instagram kennen und verabredet sich auf ein Sex-Date

Kane erzählte, er habe einige Tage mit einer Frau auf Instagram geflirtet – erst danach sei er das erste Mal in ihrem Haus gewesen.

Als er zu ihr kam, soll sie ihm klare Anweisungen gegeben haben, wo er sein Auto abstellen solle. Kane wurde misstrauisch.

Erst recht, als er Fotos von einem anderen Mann an der Wand sah. Er hakte nach, doch die Frau habe ihm versichert, dass die Beziehung bereits beendet sei.

dima_sidelnikov via Getty Images
Ein Australier war gerade dabei, sich im Bett seiner Affäre zu vergnügen – bis deren Freund nach Hause kam. (Symbolbild)

Unbeirrt kamen die beiden zur Sache – doch Kane war nicht darauf vorbereitet, was als nächstes passierte.

Plötzlich kam der Freund der Frau von der Arbeit nach Hause. 

Kane sagte im Radiointerview: “Sie flippte aus, sprang von mir herunter und rannte herum. Sie schrie mich an: ‘Renn durch die Hintertür!’”

Doch die Zeit war zu knapp und Kane blieb nichts anderes übrig, als sich unter dem Bett des Paares zu verstecken.

Mann versteckt sich 14 Stunden unterm Bett und schläft nicht – aus Angst, zu schnarchen

“Ich dachte, wenn er unter die Dusche geht, werde ich einfach davonrennen. Aber er kam von der Arbeit zurück und legte sich direkt ins Bett. Also blieb ich dort, wo ich war – und konnte nirgendwohin gehen.”

Kane war unter dem Bett gefangen und schlief nicht. Aus Angst, zu schnarchen und den Mann vor seiner Anwesenheit wissen zu lassen.

Gegen 20 Uhr sei er unters Bett gekrabbelt, und erst am nächsten Morgen gegen 9.30 Uhr wieder hervorgekrochen, als der Freund der Frau gegangen war.

Für die Affäre ein Desaster: “Es war ein großes Durcheinander.”

Als er schließlich aus seinem Versteck herauskommen konnte, bat er um eine Erklärung, aber die Frau sagte ihm, er solle “einfach gehen” und blockierte ihn sofort auf allen Social-Media-Plattformen.

(kiru)