NACHRICHTEN
27/06/2018 16:14 CEST | Aktualisiert 27/06/2018 16:21 CEST

NRW: Mann hält Wagen an, um Frau zu helfen – doch die verfolgt anderen Plan

Die Frau lieferte sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei.

tomaz sedonja via Getty Images
Ein Mann hielt an, um einer Frau zu helfen. (Symbolbild)
  • In Nordrhein-Westfalen hat ein Mann angehalten, um eine Frau per Anhalter mitzunehmen. 
  • Als der Fahrer einen Zwischenstopp machte, schnappte sich die Frau das Steuer und raste davon.

Am Dienstag hat eine 44-jährige Frau aus Herford im Bundesland Nordrhein-Westfalen die Hilfsbereitschaft eines Mannes ausgenutzt.

Ein 57-Jähriger fuhr in Richtung Bahnhof und hielt verkehrsbedingt an der Straße an. Laut Polizei soll die Frau zuerst in den Wagen des Mannes eingestiegen sein und erst danach darum gebeten haben, sie mitzunehmen. 

Der Mann nahm die Tramperin daraufhin mit.

Als der einen Zwischenstop an einer Apotheke machte, übernahm die Frau das Steuer und fuhr mit dem Auto des Mannes davon. Darüber berichtete die Polizei.

Die Frau ignorierte Warnungen der Polizei

Der 57-Jährige rief sofort die Polizei. Diese leitete die Fahndung ein und verfolgte die Frau kurze Zeit später auf einer Umgehungsstraße. 

Die Anhaltezeichen der Polizei habe die Täterin ignoriert und ihre Flucht fortgesetzt. An einer Kreuzung konnten hinzugerufene Beamte sie dann doch stoppen.

Die Polizei nahm die 44-Jährige sofort fest – und gab das Auto an den Mann zurück.

Zwar wurde die Frau nach Abschluss der Ermittlung entlassen, muss sich nun allerdings wegen des Verdachts des Diebstahls und unbefugten Gebrauchs von Kraftwagen verantworten. 

Warum die Herforderin die Tat begangen hat, sagte sie der Polizei bislang nicht.

(nmi)