LIFESTYLE
28/01/2018 15:22 CET | Aktualisiert 28/01/2018 15:23 CET

Australier reagiert mit besonderem Liebesbrief auf Bad-Chaos seiner Frau

"Du wolltest dich ändern. Leider ist es schlimmer geworden."

  • Ein Australier verzweifelt an den Badezimmer-Gewohnheiten seiner Frau
  • Also schreibt er ihr einen Brief mit klaren Anweisungen 
  • Im Video oben seht ihr, wie seine Frau darauf reagiert hat

Manche Menschen sind sehr ordnungsliebend, andere weniger. Das stellt auch so manche Beziehung vor eine Zerreißprobe. So auch bei einem Pärchen aus Australien. Ein Mann aus Brisbane hielt die Badezimmer-Macken seiner Frau einfach nicht mehr aus und beschloss, ihr eine Liebeserklärung der etwas anderen Art zu schreiben.

Sein Brief beginnt mit “An meine geliebte Rosie, Babe erinnerst du dich noch, wie du vor 20 Tagen gesagt hast ‘Ich weiß, dass dich meine Bad-Gewohnheiten nerven, ich verspreche, ich werde mich ändern’? Leider hat sich nicht viel geändert. Es ist schlimmer geworden.” 

Es folgen klare Anweisungen, was sich zu ändern habe. Auf der Liste, die der Radiosender ABC Brisbane veröffentlicht hat, stehen insgesamt sieben Angewohnheiten seiner Frau, die den Mann zur Verzweiflung bringen.

Am liebsten würde er ihr eine Lektion erteilen

Sein erster Punkt – die Zahnpasta: “Wie schwer kann es sein, den Deckel wieder auf die Zahnpastatube zu packen?”. Würde er sie nicht so sehr lieben, hätte er die Zahnpasta sicher schon mit Fremdstoffen präpariert  – um ihr eine Lektion zu erteilen, schreibt der Australier.

Auch die Tatsache, dass Rosie seine Sachen benutzt, stört ihn. Angefangen von seinem Haargel über sein Deo bis hin zu seinem Rasierer – nichts ist vor Rosie sicher.

Handtücher aufhängen und Müll rausbringen? Fehlanzeige

Handtücher lässt Rosie offenbar auch gerne auf dem Boden liegen. Deshalb sieht sich ihr Mann genügt, ihr zu erklären, wofür Wandhaken gut sind.

Beim Müllwegbringen stehe es 416:0, schreibt Rosies Mann. Auch das sollte sich dringend ändern.

Abschließend erklärt er ihr, dass “Flush” (auf Deutsch: Spülung) mehr als nur eine gute Poker-Hand sei. Spülen ist wohl auch nicht Rosies Lieblingsbeschäftigung.

Da hat sich offensichtlich viel Frust angesammelt, den sich Rosies Mann von der Seele schreiben musste.

Am Ende seines Briefs verspricht er ihr aber: “Ich liebe dich sehr, aber bitte ändere deine Badegewohnheiten.”

(ujo)