NACHRICHTEN
23/10/2018 11:32 CEST

Mann glaubt, nackten Körper im Wasser entdeckt zu haben und ruft die Polizei

Ein Spaziergänger ist davon ausgegangen, dass es sich um eine Frauenleiche handelt.

Patrick Busson via Getty Images
In Niedersachsen ging ein Mann davon aus, dass er eine Leiche entdeckt hatte. (Symbolbild)
  • Vergangenen Samstag hat ein Spaziergänger geglaubt, einen leblosen Frauenkörper in einem Kanal gefunden zu haben.
  • Der Mann rief daraufhin die Polizei.

In der niedersächsischen Stadt Emden hat ein Spaziergänger vergangenen Samstag in einem Kanal eine schaurige Entdeckung gemacht: Er glaubte, im Wasser einen leblosen Frauenkörper treiben zu sehen. 

Am Abend war der Mann am Kanalufer unterwegs und sah, dass etwas im Ems-Seitenkanal trieb. Da er sich offenbar unsicher darüber war, ob es sich dabei um eine Frauenleiche handeln könnte, rief er sofort die Polizei. 

Polizei Emden klärt den Fall auf

Doch die Beamten gaben Entwarnung: Der Körper war keine Leiche, sondern eine täuschend echt aussehende Sex-Puppe.

Der Besitzer beziehungsweise der Verlierer dieser augenscheinlich hochwertigen Puppe ist zur Zeit nicht bekannt. Die Puppe wurde als Fundsache sichergestellt“, schrieb die Polizei Emden.

Die Beamten konnten ebenso wenig sagen, wie die Puppe in den Ems-Seitenkanal gelandet war.

“Der Eigentümer oder andere Zeugen und Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten”, schrieb die Polizei Emden abschließend. 

Polizei Emden
Diese Puppe fand ein Spaziergänger in einem Wasserkanal.

(nmi)