GOOD
20/04/2018 00:23 CEST | Aktualisiert 20/04/2018 07:38 CEST

Mann braucht Niere und startet Aufruf: Er kann nicht fassen, wer sich meldet

“Ich glaube nicht an Zufälle, ich glaube an Wunder.”

Shannon Fagan via Getty Images
Ein Amerikaner startete einen Suchaufruf. (Symbolbild)
  • Ein US-Amerikaner hat einen verzweifelten Suchaufruf nach einer neuen Niere gestartet
  • Ein Klassenkamerad von früher meldete sich bei ihm

Zwei Männer haben sich 50 Jahre lang weder gesehen, noch gesprochen – und doch kommen sie am Ende durch einen unglaublichen Zufall wieder zusammen.

► Der US-Amerikaner Kenneth Walker brauchte eine neue Niere und startete einen Aufruf per E-Mail.

Ausgerechnet sein alter Schulkamerad Charlie Ball meldete sich, spendete seine Niere und verbesserte damit Walkers Leben. Das berichtete der US-Sender CNN.

Vor über 50 Jahren machten die beiden Männer Schulabschluss

Walker hatte im Jahr 1969 zusammen mit Ball seinen Highschool-Abschluss in Washington D.C. gemacht.

► Doch außer der selben Schule hatten die beiden nichts gemeinsam: Die zwei Männer hatten nie miteinander gesprochen.

Ball zog in den US-Bundesstaat Kalifornien, Walter blieb erstmal in Washington  und lebte später für einige Zeit in Südafrika, wo er als Journalist arbeitete.

Der Mann schrieb E-Mail an seine alten Schulkameraden

Doch dort wurde Walker krank. Zurück in den USA wurde schnell klar: Er braucht eine neue Niere, um zu überleben. 

Walker schrieb sich auf eine Warteliste ein und kontaktierte auch alle ehemaligen Klassenkameraden in einer Rundmail:

“Mit einer Nierenspende habe ich die Chance, meine Lebensqualität zu verbessern. Dadurch kann ich andere dazu ermutigen, den vielen Menschen auf den Wartelisten zu helfen.”

“Ich glaube nicht an Zufälle, ich glaube an Wunder”

Keine 15 Minuten später ploppte eine Nachricht in Walkers E-Mail-Fach auf. Der Klassenkamerad, mit dem Walker bereits seit über 50 Jahren keinen Kontakt mehr hatte, antwortete dem kranken Mann.

Walker berichtete dem amerikanischen TV-Sender ABC7: ”Ich bin ihm so unendlich dankbar.”

Nach ein paar Tests war klar, dass Ball für eine Nierenspende in Frage kam. Mittlerweile haben beide Männer die Operation hinter sich gebracht. “Es gibt so viele seltsame Zufälle”, sagte Ball nach der OP. “Nun, ich glaube nicht an Zufälle, ich glaube an Wunder.”

 Laut CNN geht es Walker und Ball gut, beide werden Das Krankenhaus noch in dieser Woche verlassen können.

(mf)