ELTERN
07/09/2018 11:33 CEST | Aktualisiert 12/09/2018 14:08 CEST

Mandelentzündung: So erkennt ihr sie, so helft ihr euren Kindern

Eine Mandelentzündung löst Halsschmerzen und weitere Beschwerden aus. Zu weiteren charakteristischen Anzeichen einer Angina.

mediaphotos via Getty Images
Mandelentzündungen weisen typische Symptome auf, die man leicht erkennen kann (Symbolbild). 
  • Starke Halsschmerzen deuten auf eine Angina hin.
  • Geschwollene, eitrig belegte Mandeln stellen ebenfalls Symptome dieser Erkrankung dar-
  • Bei vielen Patienten tritt hohes Fieber auf.

Klagt euer Kind über anhaltende Halsschmerzen und fühlt es sich schlapp oder kraftlos?

In dem Fall ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es an einer Mandelentzündung leidet.

Diese Krankheit, für die ebenso die Bezeichnungen Angina und Tonsillitis üblich sind, betrifft Kinder und Jugendliche wesentlich öfter als Erwachsene.

Die typischen Symptome einer Mandelentzündung beim Kind

Bakterien oder – in manchen Fällen – Viren lösen als Krankheitserreger eine Mandelentzündung aus.

Sie macht sich durch starke Halsschmerzen bemerkbar, wobei zusätzlich heftige Schluckbeschwerden auftreten. Beim Blick in den Rachen lassen sich bei einer Angina eine Schwellung und eine Rötung der Mandeln erkennen.

Auf den Mandeln sitzt in vielen Fällen ein gelblicher Belag. Die Erreger einer Mandelentzündung verursachen gleichzeitig einen unangenehmen Mundgeruch und einen üblen Geschmack im Mund.

Auch interessant: Sprechstörungen als Kind: So können Eltern helfen

Weitere Anzeichen für eine Angina beim Kind

Wenn man den Hals eines Kindes an den Seiten abtastet, stellt man bei der Erkrankung an Angina oftmals angeschwollene Lymphknoten fest.

Darüber hinaus haben die erkrankten Kinder wenig Appetit. Fieber von mehr als 38 Grad gilt ebenfalls als typisches Symptom für eine Mandelentzündung.

Begleiten zusätzlich Erkältungssymptome, wie beispielsweise Schnupfen und Husten, die Angina, liegt der Verdacht auf eine virale Infektion nahe.

Achtung: Bei Kindern löst eine Mandelentzündung in einigen Fällen ebenso unspezifische Symptome, wie zum Beispiel Bauch- oder Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, aus.

Dauer und Behandlung einer Mandelentzündung beim Kind 

In aller Regel klingen die durch eine Angina ausgelösten Beschwerden innerhalb von ein bis zwei Wochen ab.

Eine Mandelentzündung löst aber in Ausnahmefällen ernsthafte Komplikationen aus oder entwickelt sich zur chronischen Krankheit. Aus diesem Grund ist bei dem Verdacht auf Angina ein Arztbesuch empfehlenswert.

Dies gilt vor allem für den Fall, dass die Halsschmerzen einseitig auftreten, das Kind über starke Ohrenschmerzen klagt oder das Kind Schwierigkeiten beim Öffnen des Mundes hat.

Der Kinderarzt entscheidet gemeinsam mit den Eltern, ob eine Behandlung mit Antibiotika erforderlich ist.

Auch interessant:Mobbing im Kindergarten: So könnt ihr eurem Kind helfen