LIFESTYLE
18/04/2018 14:09 CEST

Mädchen geht in Zahnarztpraxis, wo nur Männer arbeiten – ihre Reaktion ist perfekt

Auf Twitter wird die Mutter jetzt heftig kritisiert.

photodeti via Getty Images
In der Praxis gab es keine Zahnärztinnen – und das gefiel dem Mädchen gar nicht (Symbolbild).
  • Der Tweet einer Mutter über den Zahnarztbesuch ihrer Tochter bewegt gerade viele Menschen im Internet
  • Das Mädchen hatte sich beschwert, dass in der Praxis keine einzige Zahnärztin arbeitet

Der Besuch eines kleinen Mädchens in einer Zahnarztpraxis hat eine riesige Debatte losgetreten. Allerdings nicht etwa, weil die Kleine Angst vor dem Bohrer hatte.

Die US-Amerikanerin Alissa Nutting war vor kurzem mit ihrer Tochter beim Zahnarzt. Auf Twitter schrieb sie, wie dieser Besuch abgelaufen ist. 

“Meine Tochter fing in der Zahnarztpraxis an zu weinen, weil der Zahnarzt ‘ein Junge ist’. Und der Zahnarzt sagte: ‘Tut mir leid, in dieser Praxis gibt es keine Mädchen-Zahnärzte’ und meine Tochter sah mich an und sagte: ‘Warum sind wir hierher gekommen?’”, twitterte Nutting.

Ihre Tochter sei wütend gewesen, dass es keinen weiblichen Zahnarzt gab, der sich um sie kümmern konnte. Nachdem Nutting das Geschehen getweetet hatte, fingen die User an, heftig über die Repräsentation von Geschlechtern in der Gesundheitsindustrie zu diskutieren.

Viele finden, das Geschlecht sollte nicht entscheidend sein

Der Tweet wurde schon knapp 40.000 mal geteilt und über 311.000 kommentiert – und spaltete die Menschen auf der Social-Media Plattform.

Die einen diskutierten, ob ein Kind selbst entscheiden sollte, ob es von einem bestimmten Arzt eines bestimmten Geschlechts untersucht werden will – teilweise durchaus in sehr rabiaten Worten:

“Meine Güte, stellt euch mal vor, wie das Kind ist, wenn es erwachsen ist, wenn du so weiter machst. Sag ihr, dass sie mit ihrer Heulerei aufhören soll, weil sonst ihre Zähne faulig werden und ausfallen”, ärgerte sich eine Twitterin über das Verhalten des Kindes.

“Du bestätigst deiner Tochter, dass Frauen nicht zu männlichen Zahnärzten gehen können. Du bestätigst nur ihren Sexismus. Du solltest sie stoppen und sagen ‘es ist nicht Junge oder Mädchen, es sind nur Menschen’”, schreibt ein anderer User. 

Verständnis bekommt Nutting auf jeden Fall auch von dieser Twitter-Userin nicht: “Es ist nur ein Zahnarzt. Du musst deiner Tochter beibringen, dass ein männlicher Zahnarzt gut ist. Warum hat sie so ein Problem damit? 

“Also machst du einen professionellen Mediziner runter nur wegen seinem Geschlecht und nicht seinem Können. Das ist ziemlich furchtbar”, kreidete ein Twitter User an.

Der Wohlfühlfaktor sei wichtiger

Andere Twitter-User sprachen davon, dass es das wichtigste sei, dass sich das Kind wohlfühlt und nicht zu irgendetwas gezwungen werden sollte, was es nicht möchte:

Diese Userin kann das Mädchen gut verstehen: “Das ist verrückterweise bei mir genau so. Ich bin fast 19 Jahre alt und bin immer noch panisch, wenn ich zu einem männlichen Arzt / Zahnarzt muss.”

“Wenn ich mich an meine Zeit als Kind erinnere, würde ich sagen, dass die Reaktion auf einer Angst vor Männern basiert, nicht, dass die Kleine eine Feministin ist. Ich hatte auch immer das Gefühl, dass Männer mich viel eher verletzen würden”, kommentiert Twitterin Latifa.

Userin Joselyne kommentierte: “Es ist sehr wichtig für Kinder, dass sie sich wohl fühlen.”

Situation der Zahnärzte in Deutschland

Die meisten Menschen gehen in den 6.900 Kommentaren auf die Erziehung der Mutter ein. Diese hat sich bisher aber nicht weiter dazu geäußert.

Während in Amerika rund 34 Prozent Zahnärztinnen arbeiten sind es laut einem Bericht der “Ärzte-Zeitung” in Deutschland schon seit 2013 rund 42 Prozent Zahnärztinnen – Tendenz steigend.

(ks)