NACHRICHTEN
25/12/2017 08:53 CET | Aktualisiert 25/12/2017 10:07 CET

Maddie McCanns Mutter schreibt zu Weihnachten einen traurigen Brief

Sie wollen die Hoffnung auf eine Rückkehr nicht aufgeben.

  • Maddie McCann wird seit elf Jahren vermisst
  • Ihre Mutter Kate McCann verrät in einem Brief, dass sie ihrer Tochter trotzdem jedes Weihnachten ein Geschenk kauft
  • Updates zu dem Vermisstenfall seht ihr im Video oben

Die Eltern von Madeleine McCann, die im Mai 2007 aus einem Ferienhaus in Portugal verschwunden ist, kaufen immer noch Weihnachtsgeschenke für ihre vermisste Tochter. Das verrät ihre Mutter Kate McCann in einem Brief, den sie für den britischen “Telegraph” geschrieben hat.

Ihre Geschwister verdienen ein Weihnachtsfest

Darin erklärt sie auch, wie schrecklich die Weihnachtsfeste nach Maddies Verschwinden waren. Auf der einen Seite war sie innerlich taub und konnte sich nicht dazu durchringen, auch nur ansatzweise Weihnachten zu feiern. Auf der anderen Seite gibt es aber noch Maddies Geschwister, die sich auf Weihnachten freuen. Die Familie hat sich also jedes Jahr langsam an das Weihnachtsfest herangetastet.

“Das Haus soll für ihre Rückkehr bereit sein”

Eine Tradition, die die britische Familie bis heute beibehalten hat: Auch für Maddie hängt eine Socke über dem Kamin. Jedes Jahr sucht ihre Mutter ein Geschenk für sie aus, dass ihr auch als Teenager gefallen könnte. “Wir haben die Geschenke für sie über die Jahre gesammelt. Wir wollen das Haus quasi für ihre Rückkehr bereit halten.”

Sie haben, wie viele andere Eltern, deren Kinder als vermisst gelten, Maddies Zimmer nie verändert. “Das Zimmer ist unverändert, was eigentlich ironisch ist, weil ihr das viele Pink sicher nicht mehr gefallen würde”, schreibt ihre Mutter. Maddie wäre heute 14 Jahre alt. 

Durch die Feiertage hat ihnen vor allem die Organisation Missing People geholfen, die sich rund um die Uhr um Familien kümmert, deren Angehörige verschwunden sind.

(best)