POLITIK
23/07/2018 21:50 CEST

"Kommt mit einem Ölkanister daher": Aufregung um Maas-Zitat zu Özil

Top-News To Go.

Anadolu Agency via Getty Images

Es ist ein Zitat, das die um Mesut Özil entstandene Debatte nur noch weiter angeheizt hat, statt sie zu beruhigen.

Bundesaußenminister Heiko Maas hat davor gewarnt, vom Fall des Fußballstars Rückschlüsse auf den Stand der Integration von Migranten in Deutschland zu ziehen.

► “Ich glaube (...) nicht, dass der Fall eines in England lebenden und arbeitenden Multimillionärs Auskunft gibt über die Integrationsfähigkeit in Deutschland”, sagte Maas am Montag in Berlin.

Auf Twitter fügte er hinzu, dass es “zahlreiche mindestens genauso wichtige Schicksale” gebe.

Warum die Aussagen nun für Kritik sorgen:

► Für diese Sätze wurde er scharf kritisiert.

► So schrieb die Grünen-Politikerin Renate Künast auf Twitter: “Drehen jetzt alle durch? War Özil Sohn einer Oligarchenfamilie in Deutschland? Zitat von Maas kommt mit dem Ölkanister daher.”

► Der Journalist Stefan Niggemeier nannte Maas Aussagen “zum Schämen”. Der Außenminister schaffe es nicht, die Causa Özil nicht zu kommentieren.

► Auch der ARD-Journalist Ulrich Deppendorf kritisierte Maas für seine Äußerungen – und nannte es “erstaunlich”, wie sie sich von jenen von Justizminister Katarina Barley (SPD) unterschieden. 

Barley schrieb auf Twitter, es sei ein “Alarmzeichen, wenn sich ein großer, deutscher Fussballer wie Özil in seinem Land wegen Rassismus nicht mehr gewollt und vom DFB nicht repräsentiert fühlt.”