NACHRICHTEN
18/08/2018 11:23 CEST | Aktualisiert 20/08/2018 17:46 CEST

Lotto: Frau verschwendete Millionen – erst Jahre später bereut sie ihre Fehler

"Mit 16 Jahren ist man auf einen Lotto-Gewinn nicht vorbereitet."

  • Im Alter von 16 Jahren hatte die Britin Callie Rogers im Lotto gewonnen.  
  • Nun, 15 Jahre später, bereut sie es, nicht mehr Geld von ihrem Lotto-Gewinn für ihren Sohn mit Behinderung übrig zu haben. 
  • Oben im Video seht ihr weitere Lotto-Gewinner und ihre unglaublichen Schicksale.

 Das Geld war lange egal. Das sagt die Britin Callie Rogers. 31 Jahre ist sie nun alt.

Vor fünfzehn Jahren wurde sie die jüngste Lotto-Gewinnerin Großbritanniens. 1,8 Millionen Pfund gewann sie damals im Alter von 16 Jahren. Der Großteil des Geldes aber ist nun weg. Rogers gab es laut eigenen Aussagen für Häuser, Urlaube oder Schönheitsoperationen aus

Ihr Geschichte hat die Britin bereits mehrfach in den Medien erzählt. In der Boulevard-Zeitung “Daily Mail” schildert sie nun, warum es sie schmerzt, dass sie so viel Geld verschwendet hat.

Phil Noble - PA Images via Getty Images
Callie Rogers im Alter von 16 Jahren.

Sie verprasste ihren Lotto-Gewinn 

“Die meiste Zeit ist mir das Geld egal”, sagt Rogers der “Daily Mail”. “Ich war nie interessiert an Designerkleidung oder flotten Autos.”

► Doch vor sechs Jahren bekam sie einen Sohn. Bei der Geburt erlitt er laut Aussagen von Rogers ein Trauma, sein Gehirn wurde nicht mit genügend Sauerstoff versorgt. Der Junge wird Zeit seines Lebens eine Bewegungsstörung haben.

Sie bedauere es am meisten, sagt Rogers, “dass kein Geld für Blake da ist”. Er genieße vor allem stets eine spezielle Behandlung, bei der seine Sinnesreize stimuliert werden. Wenn sie das Geld hätte, sagt die Mutter, würde sie Blake die Behandlung zuhause zu Gute kommen lassen. 

Sie fordert eine Änderung im britischen Lotto-Spiel

Nach all den Jahren ist Rogers der Meinung: Jugendlichen sollte der Lotto-Gewinn nicht ausgezahlt werden. “Ich denke nicht, dass 16-Jährige im Lotto gewinnen dürften, weil man in diesem Alter nicht darauf vorbereitet ist.” 

In Deutschland müssen Lotto-Teilnehmer über 18 Jahre alt sein, in Großbritannien dürfen schon 16-Jährige einen Schein kaufen. 

“Ich habe Häuser gekauft, als ich keine Ahnung hatte, welche Verantwortung man damit auf sich nimmt. Ich habe nie Rechnungen bezahlt, weil ich das noch nie tun musste”, sagt Rogers. “Ich würde soweit gehen, dass unter 21-Jährige einen Gewinn wie diesen nicht bekommen sollten.”

Für ihre beiden Kinder aber hat sich die Mutter etwas vorgenommen: “Ich werde ihnen beibringen, dass man für Geld hart arbeiten muss”, sagt Rogers der “Daily Mail”. 

(ame)