LIFESTYLE
07/03/2018 13:09 CET

Frau muss am Flughafen ihre Kette abgeben – weil sie "zu gefährlich" ist

"Das war ein fürchterlicher Start ins Wochenende"

  • Claire Sharp ist am Freitag mit ihrer Familie nach Italien geflogen
  • Doch am Londoner Flughafen ereignete sich vor dem Abflug ein ärgerlicher Zwischenfall

Die dreifache Mutter Claire Sharp lässt kein gutes Haar an der Flughafensecurity von London Stansted. 

Als sie am Freitag von London aus nach Italien fliegen wollte, wurde ihre Kette konfisziert. Der Grund: Sie sei “zu gefährlich”.

Das liegt daran, dass der kleine goldene Anhänger eine Pistole darstellt. Andere Passagiere könnten denken, dass es eine echte sei. Das berichtet Sharp der Nachrichtenagentur “South West News Service”.

Die Kette sei ein Geschenk ihres toten Ehemanns Nigel Greenwood gewesen, der im Jahr 2001 plötzlich verstarb.

In Erinnerung an ihn trägt Sharp das Schmuckstück jeden Tag.

Das Flughafenpersonal gab sich davon wenig beeindruckt. “Ich habe den Sicherheitsmännern erzählt, dass die Kette einen hohen sentimentalen Wert für mich hat, aber es ist ihnen egal gewesen”, klagt die dreifache Mutter.

“Das war ein fürchterlicher Start ins Wochenende”

Ihr neuer Mann und deren zwölfjährige Tochter haben den Vorfall ebenfalls mitbekommen, berichtet der US-Sender “Fox News”.

“Unsere zwölfjährige Tochter war betrübt, weil ich weinte. Es war ein fürchterlicher Start in ein Wochenende, das eigentlich schön werden sollte. Wir wollten Freunde besuchen.”

Sharps Mann konnte die Situation überhaupt nicht fassen.

Obwohl er Polizist ist und sich dementsprechend gut mit den Sicherheitsvorkehrungen auskennt. 

Sicherheit hat oberste Priorität

Der Flughafen hat sich mittlerweile bei Sharp entschuldigt – steht aber nach wie vor dazu, dass nicht, das einer Waffe auch nur ähnlich kommt, mitgenommen werden darf.

“Wir verstehen, dass die Sicherheitskontrolle nicht der angenehmste Teil der Reise ist, aber für die Sicherheit aller hat sie oberste Priorität für uns”, sagte ein Sprecher des Flughafens “Fox News”.

Nach dem Wochenende bei Freunden durfte Sharp ihre Kette wieder abholen – nachdem sie 8 Pfund (etwa 9 Euro) für die Aufbewahrung bezahlt hatte.

(mf)