POLITIK
21/06/2018 14:46 CEST | Aktualisiert 02/08/2018 09:47 CEST

Asylstreit: Lindner rechnet in 4 Sätzen mit dem CSU-Wahnsinn ab

Top-News To Go.

Oben im Video: Kuriose Szene im Bundestag – immer wenn Christian Lindner den Mund aufmacht, ertönt ein schrilles Geräusch.

► “Asyltourismus” und “Belehrungsdemokratie”: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat mit seiner harten Rhetorik im Asylstreit die Kritik von FDP-Chef Christian Lindner auf sich gezogen. 

► Mit vier treffenden Sätzen teilt der Liberale in der “Bild” gegen CDU und CSU aus:

  • 1. “Jemand, der so verroht argumentiert wie Markus Söder”, werde bei der Bayernwahl abgestraft.
  • 2. Mit dem Krach zwischen den Unionsparteien “wird für die Galerie etwas inszeniert – aber es passiert nichts”, sagte Lindner über Innenminister Horst Seehofer (CSU)
  • 3. “Wir haben durchaus Kritik an der Bundeskanzlerin“, betont er. “Aber die Art und Weise, wie auch innerhalb ihrer eigenen Partei und Koalition persönlich über sie gesprochen wird, und sie geradezu zu einer Hassfigur gemacht wird, das erschreckt uns sehr.”
  • 4. Linder sagt, er habe ein “Weiter so” erwartet. “Was wir erleben, ist aber ein ‘Schlimmer so’.”

Darum sind Lindners Äußerungen wichtig: 

Lindner teilt im Asylstreit die Position der CSU: Auch er ist dafür, Asylsuchende an der Grenze abzuweisen, sollten sie bereits in einem anderen EU-Land registriert sein.

Dazu hatte der FDP-Chef sogar eine namentliche Abstimmung im Bundestag beantragt – und so den Konflikt zwischen CDU und CSU weiter angeheizt. 

Nun bezieht der FDP-Chef Stellung – und kritisiert die Äußerungen von Söder deutlich. 

Was ihr noch wissen müsst: 

Lindner setzt wieder einmal ein Zeichen für die Opposition im Bundestag im Asylstreit. Dazu sagte er am Donnerstag auch: “Für die Opposition sind das schwierige Zeiten, denn die Regierung selbst ist sich Opposition genug.”

Mit Material der dpa.

(mf)