NACHRICHTEN
23/08/2018 11:26 CEST

Leipzigerin verliert Ring in Dusche – dann muss sie ins Krankenhaus

Die Frau wurde in der Notaufnahme behandelt.

Zero Creatives via Getty Images
In der Dusche verlor eine Leipzigerin ihren Ring. (Symbolbild)
  • Eine Frau hat beim Duschen ihren Ring verloren.
  • Daraufhin musste die Feuerwehr kommen, da die Frau mit ihrer Hand im Abfluss feststeckten blieb.

Eine Frau aus Leipzig hat vergangenen Samstag beim Duschen ihren Goldring verloren. Den wollte sie sich umgehend zurückholen. 

Kurze Zeit später bekam die örtliche Feuerwehr eine seltsame Nachricht auf ihren Pager: “Etage M: klemmt mit Hand in Duschabfluss”. Bilder des Einsatzes teilte die Leipziger Feuerwehr auf ihrer Facebook-Seite.

Mit Blutstau in die Notaufnahme

Die Einsatzkräfte fanden die Frau hockend in ihrer Dusche an. 

“Eine Mieterin bekam ihre Hand nicht mehr aus dem Abfluss ihrer Duschtasse”, schreibt die Feuerwehr zu den Fotos. 

“Zuerst versuchten die Kollegen, die Hand mit Seife geschmeidig zu machen“, sagte Torsten Kolbe von der Leipziger Feuerwehr der “Bild”-Zeitung. 

Den Siphon mussten die Rettungskräfte ausbauen. Die Frau brachten sie samt Siphon in ein nahegelegenes Krankenhaus.Sie habe durch ihre Ring-Rettungs-Aktion einen Blutstau erlitten und sei in der Notaufnahme behandelt worden, heißt es im Bericht.

„Die Duschtasse wurde leider beschädigt, Patientin ist aber wohlauf“, heißt es in dem Facebook-Post weiter. Den Goldring bekam sie nicht zurück.

(nc)