ELTERN
31/10/2018 12:45 CET

"Fürze kann man hören?": Tauber Junge macht im Unterricht erschreckende Entdeckung

Er entschied sich dazu, einfach nie wieder zu pupsen.

FatCamera via Getty Images
Die schockierenden Informationen schienen sich für die Schüler zu häufen. (Symbolbild)
  • Ein tauber Schüler pupst mitten im Unterricht und seine Klassenkameraden starren ihn an. 
  • Seine Lehrerin muss ihm und weiteren gehörlosen Kindern dann erklären, dass man Flatulenzen hören kann.

Flatulenzen entfliehen jedem Menschen aus dem Körper. Zwar wird der Gasaustritt in der Öffentlichkeit eher als unanständig betrachtet, dennoch ist es eine ganz normale Reaktion des Körpers.

Dass andere Menschen diese allerdings auch hören können, mussten ein paar Erstklässer aus dem US-Bundesstaat Washington erst von ihrer Lehrerin erklärt bekommen. Denn die Kinder sind taub.

Anna Trupiano unterrichtet an der Demonstration-Grundschule in Washington DC. Sie dokumentierte die ganze Unterhaltung mit ihren Schülern auf Twitter.

Der Schüler wusste nicht, dass man ihn hören kann

Die Schauspielerin Minnie Driver teilte diesen Post am vergangenen Montag und brachte dadurch viele Menschen zum Lachen.

Trupiano schreibt in ihrem Tweet, dass die 15-minütige Unterhaltung mit einer Gruppe tauber Schüler komplett in amerikanischer Gebärdensprache stattfand.

Einer ihrer tauben Schüler “furzte laut” im Unterricht und plötzlich waren die Blicke seiner Mitschüler auf ihn gerichtet.

Er fragte seine Lehrerin: “Warum gucken mich alle an?” Trupiano erklärte ihm dann, dass sie ihn pupsen gehört haben. Verwundert fragte der Schüler, was sie damit meine.

Mehr zum Thema: Eine ganze Stadt lernt Zeichensprache, um einen Gehörlosen zu überraschen

Auch den anderen gehörlosen Kindern war es nicht klar

“Hörende Menschen können Fürze hören”, erklärte sie ihm. Dann schaltete sich ein weiteres, schockiertes Kind ein: “Moment, sie können alle Fürze hören?” Offenbar war das den Kindern vorher noch nicht in den Sinn gekommen.

Trupiano erklärte ihnen, dass sie natürlich nicht alle Fürze hören können, aber dennoch einige davon. Ein weiteres Kind schien auch irritiert zu sein und fragte sie: “Woher weiß man, welche Fürze sie hören können und welche nicht?”

“Kennst du das, wenn sich dein Po bewegt, wenn du pupst? Viele davon kann man hören. Wenn sich dein Po nicht bewegt, ist es wahrscheinlicher, dass man sie nicht hören kann”, erläuterte die Lehrerin.

Mehr zum Thema: Schülerin verteilt Kekse – sie sind mit der Asche der Großmutter gebacken

Weghören ist leider nicht möglich

Der Schüler, der seinem Wind freien Lauf gelassen hat, schien wirklich betroffen zu sein: “Sag Ihnen, dass sie aufhören sollen, meine Pupse zu hören! Das ist nicht nett.”

Leider musste Trupiano ihren Schüler enttäuschen – sie erklärte ihm, dass hörende Kinder das leider nicht ausblenden können, da sie es nun einfach hören. 

Eines der Kinder beschloss dann, von diesem Moment an einfach nicht mehr zu pupsen. Auch hier kam Trupiano ihrem Lehrauftrag nach: “Jeder furzt, das ist gesund. Du kannst damit nicht aufhören.”

Die schockierenden Informationen schienen sich für die drei Kinder zu häufen: “Moment. Jeder? Sogar meine Mama?”, fragte eines von ihnen.

Trupiano antwortete mit ja. Auch als ihre Schüler fragten, ob sogar ihr Vater und sogar sie, ihre Lehrerin, Blähungen hätten, blieb die Antwort die gleiche. Die Kinder schien das sehr zu amüsieren und fingen an, zu lachen.

Mehr zum Thema: 15 Dinge, die Schüler tatsächlich in Aufsätzen geschrieben haben

Acht Jahre Studium für ein Gespräch über Flatulenzen

Dennoch gab es wohl noch einige Missverständnisse über Flatulenzen, denn ein Schüler fragte daraufhin: “Können hörende Menschen Pupse sehen?” Eines der Kinder behauptete, er hätte das schon im Fernsehen gesehen – grünes Gas käme dann aus dem Hintern.

Trupiano musste ihnen erklären, dass das nicht im wirklichen Leben passiert. Doch das ganze Thema musste für die Kinder verwirrend gewesen sein, denn zum Schluss sagte der erste Übeltäter verzweifelt: “Was?! Oh man, ich verstehe Fürze nicht.”

Diese ulkige Geschichte beendete die Lehrerin mit dem Resümee “Ich habe acht Jahre studiert, um diese Unterhaltung zu führen.”

Nach dem Minnie Driver diese Unterhaltung teilte, kommentierten und teilten hunderte Menschen den Post der Lehrerin und bedankten sich für den Lacher ihres Tages.

(nc)