NACHRICHTEN
13/12/2018 11:55 CET | Aktualisiert 13/12/2018 18:31 CET

Kreuzfahrt: Rentner-Paar kauft vier Koffer, jetzt sitzen beide im Gefängnis

Die Rentner hatten es faustdick hinter den Ohren.

Mike Blake / Reuters
Während einer Kreuzfahrt machte sich ein Rentnerpaar verdächtig und wurde festgenommen. (Symbolbild) 
  • Ein britisches Rentner-Paar hat sich während einer Kreuzfahrt verdächtig verhalten.
  • Bei einem Halt in Lissabon wurden beide festgenommen. In ihren Koffern befand sich Kokain im Wert von 2,5 Millionen Euro.

Ein älteres Paar aus Großbritannien hat seinen Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff gemacht. Soweit nichts Ungewöhnliches – doch der Schein trügt.

Die Senioren hatten es nämlich faustdick hinter den Ohren: In ihren Koffern schmuggelten die beiden nämlich neun Kilogramm Kokain. Der Straßenverkaufswert betrug dabei fast 2,5 Millionen Euro.

Bei einem Aufenthalt in Lissabon wurden Polizisten auf das Paar aufmerksam und nahmen die beiden fest.

Darüber berichtet die britische Boulevardzeitung “The Sun”.

Rentner-Paar machte sich mit Koffern verdächtig

Die 70 und 72 Jahre alten Rentner fuhren mit dem Kreuzfahrtschiff von Großbritannien los und machten ihren ersten Halt auf der Karibikinsel St. Lucia. 

“Als wir dort ankamen, entschied der Mann, alleine von Bord zu gehen. Er erzählte allen, dass er Freunde treffen würde und wir uns später wiedersehen würden”, erzählte ein Passagier der Zeitung. 

Als er zurück aufs Schiff kam, hatte er vier Koffer bei sich. Wie der Passagier erzählte, habe der Rentner ihm erzählt, dass er gerade ein Schnäppchen gemacht habe.

“Er sagte zu seiner Frau: ’Ich habe ein echtes Schnäppchen gemacht. 175 Euro für vier Koffer. Ist das nicht günstig?”, erinnerte sich der Passagier. 

Einen der Koffer habe er sogar einem Schiffsjungen geschenkt. Für die Schiffscrew sei das verdächtig gewesen. Noch nie hätten Passagiere bei einem Halt gleich vier Koffer gekauft.

Ihm sei außerdem aufgefallen, dass der Rentner immer viel Bargeld dabei hatte und auch alles mit Scheinen bezahlte. Zudem hätten beide es immer vermieden, sich fotografieren zu lassen.

Die Rentner könnten Geschäfte mit Gang gemacht haben

Als das Kreuzfahrtschiff auf dem Rückweg einen Aufenthalt in Lissabon machte, wurde die Polizei durch einen anonymen Hinweis auf das Paar aufmerksam.

Die Beamten filzten die Rentner und fanden in den Koffern doppelte Böden mit dem Kokain darunter. Daraufhin wurden die Senioren festgenommen. 

Jetzt soll untersucht werden, ob die Rentner für eine kriminelle Gang gearbeitet hat, die im Drogengeschäft tätig ist.

Ein zuständiger Polizist sagte der Zeitung: “Sie haben bis jetzt kein Wort gesagt. Nicht einmal, um zu beteuern, dass ihnen die Drogen untergejubelt wurden.”

(nmi)